Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Schafbock in Nienhagen ausgesetzt
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Schafbock in Nienhagen ausgesetzt
18:54 23.09.2013
Ganz scheu bewegt sich das Schaf im Tierheim auf ungewohntem Grund. Quelle: Gert Neumann
Garßen

"Ich gehe davon aus, dass es irgendwo illegalerweise aufgezogen wurde", sagt Heidemarie Peters, Vorsitzende des Tierschutzes Celle Stadt und Land. Es sei nämlich gesetzlich verankert, dass Schafe Ohrmarken tragen müssen.

In diesem Zusammenhang weist Peters auf das Schächten hin: "Dort wird Schafen bei vollstem Bewusstsein die Kehle durchgeschnitten und gewartet, bis sie vollständig ausbluten." So verlangt es die Tradition des am 15. Oktober startenden islamischen Opferfestes. In Deutschland ist Schächten nur bei vorheriger elektrischer Betäubung erlaubt. Peters appelliert, sich an diese Vorgaben zu halten: "Die Tiere erleiden sonst unmenschliche Schmerzen." Wer ohne eine Genehmigung schächtet, kann mit einer Geldbuße bis 25.000 Euro und mit Haftstrafe belegt werden.

Wie es mit dem Schaf im Hundezwinger weiter geht, steht laut Peters noch nicht fest. "Das Veterinäramt wird sich das Schaf innerhalb der nächsten Tage ansehen", so Peters. Bis dahin müssen die Hunde mit ihrem neuen Nachbarn wohl auskommen. (bat)

Von Andre Batistic