Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Schwimmerquote an Celler Grundschulen sinkt auf 77 Prozent
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Schwimmerquote an Celler Grundschulen sinkt auf 77 Prozent
14:24 22.06.2018
Von Gunther Meinrenken
Der Schwimmunterricht an Celler Grundschulen gestaltet sich an vielen Bildungseinrichtungen schwierig. Die Stadt möchte jetzt zusammen mit den Schulen, dem Badeland und der Landesschulbehörde Verbesserungsmöglichkeiten ausloten. Quelle: Martin Schutt
Celle

Im jüngsten Schulausschuss stand das Thema auf der Tagesordnung. Die CDU hatte bei der Stadtverwaltung nachgefragt, an welchen Grundschulen überhaupt Schwimmen im Lehrplan verankert ist. Immerhin: An 13 von 15 Bildungseinrichtungen in der Trägerschaft der Stadt wird Schwimmunterricht erteilt. Dennoch: Nach Aussage der Vertreterin der Landesschulbehörde, Kerstin Carstensen, findet an den Grundschulen Garßen und Groß Hehlen Schwimmunterricht gar nicht statt. "Die Schulen geben an, dass der Zeitaufwand zu hoch und zu unverhältnismäßig sei."

Das Problem: Wenn eine Klasse zum Schwimmen ins Hallenbad aufbreche, bliebe nach Abzug der Fahrzeit und dem Umziehen oft nicht mehr als eine Viertelstunde Wasserzeit übrig, merkte Birgit Klieser-Scholz, Vertreterin der Rektorenkonferenz, an. "Und Stunden umzulegen, gestaltet sich schwierig." Außerdem sei es teilweise ein Problem, geeignetes Lehrpersonal mit entsprechenden Rettungsschwimmabzeichen zu finden.

Engagement der Eltern und Lehrer, Übernahme der Fahrtkosten, Projekttage oder Blockunterricht – all das waren weitere Diskussionspunkte, die auch bereits in der Vergangenheit in der Politik eine Rolle gespielt haben. So meinte denn auch Inga Marks (SPD): "Das ist eine unendliche Geschichte. Ich möchte ein vernünftiges Konzept."

Die zuständige Dezernentin Susanne McDowell griff diese Anregung auf. Sie schlug vor, einen Arbeitskreis in die Celler Rektorenkonferenz, in der alle Grundschulen vertreten sind, hineinzutragen. Zusammen mit dem Leiter des Celler Badelands, Matthias Gaupp, und der Landesschulbehörde wolle man nach Verbesserungsmöglichkeiten suchen.

Ist Macht weiblich? Dieser Frage ging im Rahmen des sechsten „Sommerempfangs für Frauen in Beruf, Wirtschaft und Selbstständigkeit“ die Philosophin Rebekka Reinhard nach. Rund 150 Frauen waren ins Celler Schloss gekommen.

22.06.2018

Alle Schüler, alle Lehrkräfte, die Schulsekretärin, der Hausmeister, die Bundesfreiwillige, alle Mitarbeiter des Ganztages und Schulleiter Frank-Peter Viering verlassen die Erich-Kästner-Schule, um ihre Reise an anderer Stelle fortzusetzen.

23.06.2018

Mit einer feierlichen Zeremonie hat die Oberschule (OBS) Westercelle in diesem Jahr eine Rekordzahl an Absolventen verabschiedet. Insgesamt 184 Schüler verlassen die OBS – 95 mit dem Hauptschulabschluss nach Klasse 9 oder 10 und 89 mit dem Realschulabschluss, wobei 23 Schüler einen erweiterten Sekundarabschluss erreichten.

23.06.2018