Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile "Spunk" feiert Tag des Sprechens
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile "Spunk" feiert Tag des Sprechens
17:42 24.06.2012
Selina, Vater Jˆrg Fabritz, Leon, Finley, Maurice, Dorthe Schremser Erzieherin, Joel machen Seifenblasen Quelle: Isabell Prophet
Altencelle

Die Entwicklung der Sprache kann aus verschiedenen Gründen beeinträchtigt sein, erläutert Saskia de Kock. Offensichtlich ist eine Kiefer-Gaumen-Spalte. „Es gibt aber auch Kinder, die Probleme mit einigen Konsonanten haben.“ Und nicht immer ist der Grund offensichtlich.

Das Team von Spunk betreut die Kinder intensiver als andere Kindertagesstätten, nur acht Kinder sind hier in einer Gruppe. Sie arbeiten mit Erziehern, Sprach- und Ergotherapeuten, einer Psychologin und eine Psychomotorikerin. Dabei geht es oft auch darum, Selbstbewusstsein zu erlangen, erläutert die Sprachtherapeutin Regina Keber. Denn oft ziehen sich die Kinder zurück oder werden ausgegrenzt und reagieren mit Aggressivität. „Die Therapie hier wird in den Alltag integriert“, sagt Keber. So grenzt sich der Ansatz von Spunk gegen einzelne Therapiesitzungen am Nachmittag ab.

Der Tag des Sprechens wurde daher mit allerlei kommunikativen Übungen gefeiert, zum Beispiel Spielen zum exakten Benennen von Gegenständen. Auch motorische Übungen waren dabei – mit ganz viel Spaß natürlich. Zum Beispiel bei den Seifenblasenschlössern. Denn welches Kind wäre nicht glücklich, wenn es endlich einmal mit dem Strohhalm Blubberbläschen machen darf, ohne von den Eltern ermahnt zu werden? (isa)

Von Isabell Prophet