Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Stadt lehnt Tempo-30-Zone in Wietzenbruch ab
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Stadt lehnt Tempo-30-Zone in Wietzenbruch ab
17:44 27.07.2014
Wietzenbruch

Heiko Pfitzner von der Stadt Celle verwies auf den von der Stadt aufgestellten Lärmaktionsplan, der konkrete Schritte zur Lärm-Minimierung in diesem Bereich vorsieht. Im Fall der Fuhrberger Landstraße ist eine Fahrbahndeckensanierung vorgesehen gewesen, die bereits 2010 in die Praxis umgesetzt wurde. „Dieser sogenannte Flüster-Asphalt ist schon die teuerste Maßnahme, um dem Problem Lärm zu begegnen“, sagte Pfitzner.

An dieser Situation habe sich im Laufe der Jahre nichts geändert, eine Tempobegrenzung sei nicht möglich, so Pfitzner, da hierfür die rechtliche Grundlage fehle. Die Stadt werde dort verstärkt Lärmmessungen durchführen.

Eine Zuhörerin wollte wissen, wann denn die komplette Straße den leiseren Belag bekomme, da einige Teile noch nicht auf dem neuesten Stand sind und ihren Teil zu dem Lärm-Problem beitragen. Pfitzner verwies auf die angespannte Haushaltslage der Stadt Celle und bat um Geduld: „Alle Celler Straßen werden der Reihe nach anhand einer Prioritäten-Liste abgearbeitet.“ Kurzfristig sollen zwei neu angeschaffte Smiley-Kästen am Rande der Fuhrberger Landstraße aufgestellt werden, um „verkehrserzieherisch auf die Autofahrer einzuwirken“, so der Rathausmitarbeiter.

Zu dem Thema Tempolimit starteten die Kommunalpolitiker im vergangenen Jahr eine Umfrage in Wietzenbruch, gingen von Haus zu Haus und sprachen mit den Bürgern. Insgesamt hatten die Ortsratsmitglieder 334 Anwohnern angesprochen oder ihnen den Fragebogen in den Briefkasten geworfen. Davon haben 215 Personen geantwortet. Von diesen haben sich 106 Bürger für ein Tempolimit bei Nacht sowohl für Lastwagen als auch Autos ausgesprochen. Nur 35 Befragte forderten dies ausschließlich für Lastwagen.

Von Kai Knoche