Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Streit um neues Feuerwehrhaus
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Streit um neues Feuerwehrhaus
06:56 16.11.2018
Von Michael Ende
Idyll zwischen zwischen Triftweg und Hannoverscher Heerstraße: Hier soll nach den Plänen der Stadt das neue Westerceller Feuerwehrhaus entstehen. Quelle: Oliver Knoblich
Westercelle

Ein lange gehegter Wunsch soll jetzt für die Westerceller Feuerwehr in Erfüllung gehen: Ein neues Hauptquartier soll gebaut werden. Dafür müsste der örtliche Reit- und Fahrverein den nördlichen Zipfel seines Vereinsgeländes zwischen Triftweg und Hannoverscher Heerstraße opfern. Während sich die Brandschützer schon auf ihr neues Gerätehaus freuen, sind Triftweg-Anwohner sauer. Denn für das städtische Bauvorhaben soll ein alter Baumbestand gefällt werden.

Veraltete Feuerwehrhäuser

Diverse Gerätehäuser der Ortsfeuerwehren im gesamten Stadtgebiet sind so heruntergekommen, dass es nach Einschätzung der Stadtverwaltung mit Reparaturen nicht getan wäre: Sie müssen neu gebaut werden. Experten im Rathaus und der Feuerwehr waren Anfang 2017 zu der Feststellung gelangt, dass die Feuerwehrgerätehäuser Groß Hehlen, Scheuen, Westercelle, Vorwerk und Altencelle auf Dauer nicht zu retten seien. In Westercelle soll die Feuerwehr jetzt ihren Standort an der Westerceller Straße verlassen und an einen verkehrstechnisch günstig gelegenen Platz umziehen.

Altes Areal des Landgestüts

Das hierfür vorgesehene Areal ist seit Mitte der siebziger Jahre im Besitz der Stadt, die es damals kaufte, als die Auflösung der bis dahin dort gelegenen Außenstelle des Landgestüts durch die Abwanderung des Gestüts nach Adelheidsdorf anstand. Rund 6000 Quadratmeter dieses Areals, die derzeit bereits mit einer Reitanlage und einem Unterstellgebäude für einen Traktor zur Pflege der Reitanlagen bebaut sind, sollen nun für das neue Feuerwehrgerätehaus genutzt werden.

Das Bauleitplanverfahren solle nach vorheriger Ausschreibung von einem noch zu beauftragenden Büro in Abstimmung mit der Stadt Celle vorgenommen werden, so Stadtbaurat Ulrich Kinder im Bauausschuss. Das externe Planungsbüro solle auch die entsprechenden Gutachten zu den Belangen des Waldes, des Artenschutzes und des Immissionsschutzes beibringen.

Reitverein Westercelle/Altencelle betroffen

Auf die Frage von Udo Hörstmann (Unabhängige), ob dieser Schritt mit dem RuF Westercelle/Altencelle abgesprochen sei, nickte Kinder: „Es handelt sich um städtisches Gelände das verpachtet ist. Der Pachtvertrag wird entsprechend verändert.“ Daniel Biermann (AfD) hakte nach und fragte, ob das Wäldchen wirklich geopfert werden müsste. „Wir haben verschiedenste potenzielle Standorte mit der Feuerwehr analysiert, und die Feuerwehr hat sich explizit für genau diese Stelle ausgesprochen“, so Kinder.

Anwohner protestieren

Anwohner machten schon bevor der Ausschuss seine Empfehlung für den Beginn des Bauleitverfahrens abgab, Bedenken gegen die Planung geltend. Sie befürchten Lärmbelästigungen und verwiesen darauf, dass es aus ihrer Sicht bessere Alternativen gäbe – zum Beispiel eine Erweiterung des bestehenden Feuerwehrhauses in Richtung Sparkasse Westercelle. Denn das benachbarte Geldinstitut werde in Kürze sowieso von der Westerceller Straße fortziehen. Diese Alternative komme eher nicht in Frage, sagte Kinder, der darauf hinwies, dass man ganz am Anfang des Verfahrens stehe. Sowohl der Ortsrat als auch betroffene Bürger hätten im Zuge der Öffentlichkeitsbeteiligung die Möglichkeit, sich mit Anregungen und Hinweisen in die Planungen einzubringen.

Initiative gegen "Fehlplanung"

Unterdessen hat sich die Nachbarschaftsinitiative „Pro grüne Lunge Westercelle“ gegründet. Deren Initiatoren warnen vor einer „städtebaulichen Fehlplanung“ und befürchten, dass „vollendete Tatsachen“ geschaffen werden sollen, ohne Alternativen in Betracht zu ziehen. Die Initiative lädt Politiker, Anwohner und Unterstützer dazu ein, sich am Samstag, 24. November, um 10.30 Uhr bei einem Ortstermin ein Bild zu machen. Treffpunkt ist die Zufahrt zum Reitgelände am Triftweg.

Im "Blauen Land" in Garßen sollen 90 Häuslebauer ihren Traum vom Eigenheim verwirklichen können. Die Stadt Celle will ihre "Bauland-Offensive fortsetzen. Besonders Familien sollen davon profitieren.

Michael Ende 13.11.2018

Seit einigen Wochen drehen sich Kräne, die Fundamente sind längst gegossen, jetzt werden Mauern hochgezogen. Fünf Stockwerke wird der Bau in die Höhe wachsen: Hier im Heesegebiet wird tüchtig gebaut.

Dagny Siebke 05.11.2018

Der Gospelchor „Gospel Works!“ hatte zum Benefizkonzert für die Hilfsorganisation humedica eingeladen und präsentierte ein unterhaltsames und kurzweiliges Konzert mit kirchlichen Gospels.

05.11.2018