Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Thüringer Handwerk auf der Celler Stechbahn
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Thüringer Handwerk auf der Celler Stechbahn
18:32 17.05.2015
Thüringer Spezialitäten und Handwerk werden noch bis Dienstag auf der Stechbahn angeboten.  Quelle: Benjamin Westhoff
Celle

Bunte Kanarienvögel sitzen in der Celler Altstadt. Mit starrem Blick gucken die Figuren auf die Besucher, die gemütlich die Stechbahn entlang schlendern. Doch die Tiere stammen nicht aus der Karibik oder den Tropen. Nein, die gläsernen Vögel sind aus Thüringen nach Celle gekommen.

Denn das thüringischen Lauscha ist eine "Hochburg der Glasbläserei", weiß Kunstglasbläser Volker Enders. Er ist Teil der Thüringer Woche, die in Celle allerdings lediglich drei Tage andauert. Noch bis Dienstag präsentieren sich Handwerker aus dem neuen Bundesland. Kürschnermeister Peter Grau kommt so richtig ins Schwärmen, wenn er von zu Hause berichtet. Allerdings hat er es geschäftlich seit der Wende schwer. Die Mieten würden steigen und sein Laden sei kaum noch zu halten. Seitdem zieht er durchs Land und verkauft dort seine Ware.

Seine Felle sind echt. Doch kein Tier muss nur dafür sterben. Er arbeitet mit Jägern zusammen, die die Tiere ohnehin schießen. Nebenan duftet es nach Rostbratwurst. Hannelore Steffen hat schon probiert. Ihr Fazit: "Schmeckt lecker." Sie und Jürgen Scheuren sind mit dem Fahrrad aus Hermannsburg gekommen und finden den Markt gut.

Von Johanna Müller