Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Trucker und ihre Notdurft: Ärger um Hinterlassenschaften in Altencelle
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Trucker und ihre Notdurft: Ärger um Hinterlassenschaften in Altencelle
18:31 17.01.2014
Von Christopher Menge
Brummifahrer hinterlassen ihre Notdurft am Parkstreifen am Bruchkampweg in Altencelle. Quelle: Ulrich Frassl
Altencelle

Das "kleine Geschäft" verrichten die Trucker dann schon mal schnell hinter dem Lkw und auch beim "großen Geschäft" scheinen einige Brummifahrer keine Hemmungen zu haben. In dieser vergangen Woche landete ein Haufen direkt auf dem Bürgersteig – mit Papier. Genauso wie der Müll, den die Trucker immer wieder hinterlassen ist das alles andere als ein schöner Anblick für die Altenceller, die dort vorbeikommen. Aber auch kein Einzelfall, wie zum Beispiel Anlieger des Gewerbegebietes am Bremer Weg in Klein Hehlen oder aus Altenhagen berichten.

"Grundsätzlich können die Lkw-Fahrer am Bruchkampweg stehen und auch mal Pause machen oder die Nacht in ihrem Führerhaus verbringen", sagt Myriam Meißner, Pressesprecherin der Stadt Celle. "Wenn sie dort ihre Notdurft verrichten, nimmt das aber natürlich unschöne Formen an." Die Reinigung des Gehweges falle aber nicht in das Aufgabengebiet der Straßenreinigung der Stadt. "Dafür ist der jeweilige Anlieger zuständig", sagt Meißner, "so ist es in der Satzung zur Übertragung der Reinigungspflicht geregelt."

Allerdings besteht die Möglichkeit, solche Verunreinigungen – wie einen Kothaufen – als Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße mit bis zu 5000 Euro zu ahnden, doch dafür müsste der Verursacher ermittelt werden. Und wenn die Verunreinigung auffällt, sind die Trucker zumeist längst schon wieder auf Deutschlands Straßen unterwegs.

Solche Parkstreifen gibt es im Landkreis Celle übrigens einige – alle ohne Mülleimer und Toilette. "So heißt es hier leider: Entweder der Anlieger beseitigt das Problem oder Wind und Regen sorgen dafür", so Myriam Meißner.