Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Zwei Vorstandsposten neu besetzt
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Zwei Vorstandsposten neu besetzt
14:28 18.04.2013
Der neue Vereinsvorstand des Tennisclubs Boye.
Boye

Die Kassenwartin, Anne Wehner, berichtete zu Beginn von einem ausgeglichenen Vereinshaushalt, der von den Kassenprüfern bestätigt werden konnte. Der Sportwart Gerd Arndt würdigte die sportlichen Erfolge der zurückliegenden Saison.

In der kommenden Sommersaison gibt es über motivierte Jugend- und erfahrene Erwachsenenmannschaften hinaus eine neu besetzte Ü40- Herrenmannschaft, die auf Bezirksebene erfolgreich in das Punktspielgeschehen eingreifen möchte.

Nicht nur die aktive Teilnahme vieler am Punktspielbetrieb, an Wettkämpfen wie dem D(oppel)-Day oder auch dem jährlichen Hollenkampturnier, sondern auch eine Weinprobe oder gut besuchte EM-Fußballabende stärkten, so der Sportwart, das familiär geprägte Vereinsleben nachhaltig.

Die Jugendwartin Haidrun Ferlemann berichtete von der Jugendarbeit im TC Boye, die mit Hilfe eines motivierten Trainers sowie engagierter Eltern immer mehr Zuspruch unter den Kindern und Jugendlichen findet.

Für die anwesenden Vereinsmitglieder galt es nach den Berichten aus dem Vorstand zwei Vorstandsposten neu zu besetzen. Der scheidende Sportwart Gerd Arndt übergab sein Amt an seinen einstimmig gewählten Nachfolger Joachim Weigt.

Christiane Schlichting stellte sich nicht erneut als Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung, so dass Susanne Völkers als Beauftragte gewonnen und einstimmig zum neuen Vorstandsmitglied gewählt werden konnte.

Der Vorsitzende Christian Draeger würdigte das jahrelange Engagement von Gerd Arndt als Sportwart und das von Christiane Schlichting als Pressewartin.

Anschließend kündigte der Vorsitzende die Saisoneröffnung für Sonnabend, den 20. April, um 15 Uhr an, zu der Interessierte und Gäste jederzeit herzlich willkommen sind. Gleiches gilt für Veranstaltungen anlässlich des 35-jährigen Vereinsjubiläums, das im Sommer gefeiert werden soll.

Von Susanne Völkers