Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt 2016 war für Kranichnachwuchs im Celler Land ein schlechtes Jahr
Celle Aus der Stadt Celle Stadt 2016 war für Kranichnachwuchs im Celler Land ein schlechtes Jahr
17:49 26.01.2017
Celle Stadt

Danach stellten die Kartierer 94 Bruten sowie 44 Brutverdachte fest. Kraniche bevorzugen nach Bührings Angaben Feuchtgebiete mit gleichbleibenden Wasserständen. Dazu zählen etwa Kleinmoore um Eschede, aber auch große Moorflächen wie das Becklinger oder das Osterholzer Moor, zudem nutzen sie als Brutgebiete aufgelassene Teiche.

Die geringen Niederschläge von März bis Juni 2016 sorgten dafür, dass viele Kranichpaare ihre Brut abbrachen. Auch kam es ab Juni nach den Niederschlägen zu Spätbrütern. Von 112 geschlüpften Jungvögeln wurden nur 53 flügge. „Ausfälle wie sonst nicht“, sagte Bühring. Trotzdem liege der Landkreis mit zwei weiteren Landkreisen beim Kranich-Brutbestand in Niedersachsen an der Spitze.

Als Lebensräume der Kraniche registrierten die Kartierer 2016 in 39 Fällen Biotopteiche sowie Amphibienteiche, in 30 Fällen wiedervernässte Moore, in 13 Fällen aufgelassene Teiche, die auch als Sandfänge dienen, und in 11 Fällen Begleitgewässer der Lutter sowie Feuchtbrachen am Heidebach.

Von Joachim Gries