Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt 34000 Euro für soziale Arbeit und Integration
Celle Aus der Stadt Celle Stadt 34000 Euro für soziale Arbeit und Integration
18:34 19.11.2010
Von Oliver Gatz
Celle Stadt

Mehr als 21000 Euro sind nicht zu verteilen: Das machte die Verwaltung in der jüngsten Sitzung des Sozialausschusses deutlich, als es um die Förderung von acht Vereinen und Verbänden im Sozialbereich ging. Werde an einer Stelle aufgestockt, müsse an anderer gekürzt werden, hieß es.

Gekürzt wurde schließlich bei dem Projekt „Neuer Start ab 35“. Seit 2003 bieten es die Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises und der Stadt Celle an. Es richtet sich an Frauen, die sich nach einer längeren Familienpause neu orientieren wollen. Das Projekt soll im kommenden Jahr statt 6000 Euro nur 5000 Euro als städtischen Zuschuss erhalten – und damit so viel, wie der Landkreis zahlt. Über die verbliebenen 1000 Euro solle später entschieden werden, hieß es.

Angesichts zum Teil deutlich höherer Zuschuss-Erwartungen der Institutionen regte Karsten Moritz (CDU) an, den Antragstellern in Zukunft „in deutlicher Form den desaströsen Haushalt mit auf den Weg zu geben“. Juliane Schrader (Grüne) war der Meinung, dass den Antragstellern dies sehr wohl bekannt sei. 21000 Euro für soziale Arbeit sei „recht wenig Geld“.

Nach der Empfehlung des Sozialausschusses erhalten die Guttempler im kommenden Jahr 4000 Euro, der Guttempler Hausverein Schwanenhaus 1900 Euro, die evangelisch-katholische Bahnhofsmission 1000 Euro, das Projekt Brückenbau 2000 Euro, das Onkologische Forum 3000 Euro, der Hörgeschädigtenverband Auris 700 Euro und die Aidshilfe 2400 Euro. Im Bereich Integration soll der VSE mit 2000 Euro gefördert werden, das Christliche Jugenddorf mit 5000 Euro und die AWO 5850 Euro.