Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt 46-Jähriger soll Mädchen im Celler Badeland unsittlich berührt haben
Celle Aus der Stadt Celle Stadt 46-Jähriger soll Mädchen im Celler Badeland unsittlich berührt haben
17:06 11.06.2018
Von Christian Link
Quelle: Oliver Knoblich/dpa (Symbolfotos)
Celle Stadt

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte sich der Mann den Mädchen einzeln und nacheinander genähert, wobei er sie unsittlich berührte. Die Mädchen vertrauten sich anschließend unabhängig voneinander dem Schwimmmeister an.

Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hielt den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei im Schwimmbad fest. Die Beamten nahmen den Mann mit auf die Wache, um seine Personalien zu überprüfen. Dabei stellte sich heraus, dass er mit seiner Familie in Celle wohnt.

Bei der Vernehmung durch die Polizei bestritt der 46-Jährige die Tatvorwürfe. Die Ermittlungen dauern an.

Wer Ironie versteht, der konnte erkennen, dass hier kein allzu freudiger Anlass "gefeiert" wurde: Celler Lehrer hatten bei den heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Thomas Adasch und Jörn Schepelmann angefragt, gemeinsam mit ihnen die in diesem Schuljahr aufgelaufenen Überstunden „abzufeiern“. Keine einzige davon kann bezahlt oder als Freizeit ausgeglichen werden, wie die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) bestätigt. Die Politiker machten nicht mit, die Lehrer feierten allein.

Michael Ende 11.06.2018

Allgemeines zufriedenes Schulterklopfen in Hannover, ratloses Schulterzucken in Celle: Während sich die rot-schwarzen Koalitionäre in der Landesregierung darüber freuen, mit dem komplett kostenlosen Kindergarten-Besuch eines ihrer Vorzeigeprojekte auf den Weg gebracht zu haben, fragt man sich im Celler Rathaus, welche Folgen das für den städtischen Haushalt haben wird. Es geht um eine Rechnung mit mehreren Unbekannten. Eines scheint bereits festzustehen: Einfach wird die Umsetzung der Landespläne vor Ort nicht.

Michael Ende 11.06.2018

Wer Spaß daran hat, in Städten, die er besucht, alle Postkarten-Motive noch einmal persönlich abzulichten, der kennt das: Gerade wenn man selbst vor Big Ben, Eiffelturm, Ayer‘s Rock und Co. steht und die Kamera zücken will, ist das Ding wegen Renovierungsarbeiten eingerüstet. Pech gehabt. In diesem Sinne empfängt derzeit auch die Stadt Celle Touristen. Sowohl das Schloss als auch das Alte Rathaus sind wegen Fassadenarbeiten mit Planen zugehängt. Ende Juni soll das Rathaus fertig sein; wer das enthüllte Schloss erleben möchte, muss bis zum Herbst warten. Bis dahin sollte man versuchen, das Ganze positiv zu sehen: Schloss und Rathaus à la Christo– das hat auch nicht jeder.

Michael Ende 11.06.2018