Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt 46. Aller-Fackelschwimmen am 8. Februar in Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt 46. Aller-Fackelschwimmen am 8. Februar in Celle
19:45 31.01.2014
Von Christopher Menge
Ein schönes Bild. Die Schwimmer bringen mit ihren Fackeln das Wasser der Aller zum Leuchten. Zum 46. Mal springen die Wasserratten im Winter in die Fluten. Quelle: Peter Müller (Archiv)
Celle Stadt

Am kommenden Sonnabend, 8. Februar, wird er wieder ins kalte Wasser der Aller springen: Karl Ströher, Initiator und Mann der ersten Stunde, ist mit seinen 76 Jahren auch heute noch beim Fackelschwimmen dabei. Ausgerichtet wird die Traditionsveranstaltung in diesem Jahr bereits zum 46. Mal von der Ortsgruppe Celle der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG).

Lediglich in den beiden Jahren, in denen das Allerschwimmen aufgrund nicht vorhersehbarer Umwelteinflüsse nicht stattfinden konnte, musste auch Ströher auf das Schwimmen verzichten. In diesem Jahr wagt er sich also zum 46. Mal zusammen mit 200 bis 250 weiteren Wasserratten ins kühle Nass, um die rund sieben Stromkilometer von Altencelle bis hin zur Pfennigbrücke zu absolvieren. Die Fackeln werden die Oberaller dabei auf dem letzten Streckenabschnitt wieder hell erstrahlen lassen.

Das Celler Allerschwimmen ist das älteste Winter-Fackelschwimmen Deutschlands. 1966 entstand es aus einer Idee der damaligen DLRG-Tauchergruppe, die ursprünglich ihre Kondition trainieren und die Ausrüstung erproben wollten. Elf Mitglieder begaben sich daher mit ihren Taucheranzügen in Altencelle in die ungefähr zwei Grad kalte Aller. Sie ließen sich die zu dieser Zeit neun Stromkilometer bis in den Celler Hafen treiben. Was in den ersten Jahren lediglich als interne Trainingseinheit gedacht war, rief bald weitere Schwimmer auf den Plan. Die örtliche Feuerwehr und das britische Militär beteiligten sich am Allerschwimmen. Durch Presse und Mundpropaganda fragten schließlich auch angrenzende Tauchsportvereine an, um bei dieser Aktion dabei sein zu können. Schließlich entstand das Allerschwimmen so wie man es heute noch erleben kann.

Das 46. Allerschwimmen startet am Sonnabend, 8. Februar, um 17 Uhr in Altencelle an der Allerbrücke. Von dort aus treiben die Teilnehmer bis zu den Dammaschwiesen, an denen sie ein warmes Getränk und ihre Fackel gereicht bekommen. Der letzte Teil der Strecke wird dann in der Dämmerung durch dutzende brennende Fackeln erstrahlen. Die Teilnehmer erreichen dann gegen 18.15 Uhr das Ziel an der Pfennigbrücke. Für die Zuschauer stehen in der Nähe der Pfennigbrücke auch Stände, die zur Ertüchtigung des leiblichen Wohles sorgen, bereit. Hier werden Imbisse Süßigkeiten und dem Wetter angepasste Getränke anbieten und verkaufen.

Teilnehmen kann jeder zwischen 16 und 99 Jahren. Voraussetzungen sind lediglich ein Tauchneopren mit mindestens sechs Millimeter Stärke und der Verzicht auf Alkohol vor und während der Veranstaltung. Anmeldungen sind bei der DLRG Ortsgruppe Celle möglich. Die Teilnehmer treffen sich um 15.30 Uhr am Schulzentrum Burgstraße. Von dort fahren sie dann nach Altencelle und stürzen sich in die kalte Aller.