Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt 5,3 Millionen Euro teurer Neubau eröffnet
Celle Aus der Stadt Celle Stadt 5,3 Millionen Euro teurer Neubau eröffnet
20:06 31.03.2017
Celle Stadt

Fünf Jahre lang baute der Celler Architekt Frank Simon auf dem ehemaligen Gelände des CJD-Jugenddorfes, um erst die Tagesförderstätte und dann das u-förmige Wohngebäude zu errichten.

Das Heim reicht über zwei Geschosse. "In vier identischen Wohngruppen finden jeweils zwölf Bewohner ein neues Zuhause, die Hälfte von ihnen ist auf den Rollstuhl angewiesen", erläuterte Adelheid Krenz. Die 55-jährige Heilpädagogin arbeitet seit 22 Jahren in Lobetal. Jeder Bewohner hat ein Zimmer für sich, zwei Bewohner teilen sich jeweils ein Bad. Zu jeder Wohngruppe gehören eine großzügige Küche, ein Wohnzimmer und ein Essbereich mit einer langen Tafel.

Die 53-jährige Andrea Dehrmann zieht aus Altencelle an die Amelungstraße und erzählte: „Ich habe mir schon alles angeguckt: Die Dusche, das große Zimmer – gefällt mir." Im Bad hat die Rollstuhlfahrerin einen Deckenlifter gesehen. "Das finde ich auch ganz toll, dann brauchen die Mitarbeiter einen nicht so wuchten.“ Daneben gibt es auch Pflegebadewannen und Duschstühle.

"Jede Wohngruppe hat ihre eigene Farbe, damit sich die Bewohner und die 30 Mitarbeiter im Gebäude zurechtfinden", erklärte Krenz. Highlights sind die teilüberdachte Terrasse zum grünen Innenhof und die kleinen Appartements: "Etwas selbstständigere Bewohner können ein Zimmer mit einem eigenen Bad beziehen", sagte Krenz. Eine Bewohnerin soll später ihre eigene Küche bekommen. Für zehn Menschen mit geringerem Hilfebedarf hat Lobetal nebenan ein Wohnhaus sanieren lassen.

Dehrmann und ihre Nachbarn haben bereits alles gepackt. Bis zum Dienstagnachmittag übernehmen Profis den Umzug. "Wenn die Bewohner nach der Arbeit in ihr neues Zuhause kommen, sind ihre Erinnerungsstücke schon dort", so Heimleiterin Krenz.

Von Dagny Rößler