Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt 50 Jahre diplomatische Beziehungen: Celle richtet Israeltag aus
Celle Aus der Stadt Celle Stadt 50 Jahre diplomatische Beziehungen: Celle richtet Israeltag aus
18:32 27.02.2015
Von Gunther Meinrenken
Celle Stadt

„Diplomatie auf kommunaler Ebene.“ Das kennzeichnet nach Meinung von Sabine Maehnert die zahlreichen Partnerschaften, die Celle mit anderen Städten in der ganzen Welt unterhält. So auch mit dem israelischen Mazkeret Batya, mit dem vor allem ein reger Schüleraustausch gepflegt wird. Das große Engagement der Residenzstadt ist den israelischen Offiziellen nicht entgangen. Celle darf in Kooperation mit der israelischen Botschaft den Israeltag ausrichten, der in der kommenden Woche am Mittwoch, 4. März, begangen wird. „Das ist eine ganz besondere Ehre für uns, findet doch der Israeltag dieses Mal zum 50. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Israel statt“, betont Maehnert, die nicht nur das Stadtarchiv leitet, sondern auch Partnerschaftsbetreuerin für Mazkeret Batya und zuständig für die Celler Synagoge ist.

Bei dem Konzept für die Veranstaltung setzt man im Neuen Rathaus auf die Jugend. „Der Projekttag soll in erster Linie Schülern und Lehrern aus Niedersachsen einen Einblick in den israelischen Alltag bieten“, heißt es in dem Programm. 220 Schüler ab der 10. Klasse, die sich bereits im Vorfeld des Israeltages angemeldet haben, werden in sieben Workshops unterschiedliche Themen zu Israel bearbeiten. Dabei wird ein israelischer Student über den Alltag von Jugendlichen berichten, das politische System des Landes vorgestellt und die Aspekte Sport, Vielfalt der Religionen, Journalismus und Wirtschaft vertieft. Darüber hinaus werden Möglichkeiten eines Auslandsaufenthaltes in Israel dargestellt.

Am Nachmittag werden die Teilnehmer der Workshops ihre Ergebnisse präsentieren. Im Anschluss folgt die Präsentation des israelischen Kurzfilms „Plus - Minus“. Danach findet eine Abschlussdiskussion statt, zu der sich auch die Kultusministerin des Landes Niedersachsen, Frauke Heiligenstadt, angesagt hat. Weitere Teilnehmer sind Rogel Rachman, Gesandter Botschaftsrat, der den Botschafter Yakov Hadas-Handelsman vertritt, Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende und ein Teilnehmer am Schüleraustausch mit Mazkeret Batya. Die Moderation übernimmt Sandra Witte, Referentin der Presseabteilung der israelischen Botschaft. „Diese Veranstaltungen sind nicht öffentlich. Wegen der strengen Sicherheitsauflagen sind nur angemeldete Teilnehmer zugelassen“, teilt Maehnert mit.

Einen Eindruck von dem Land am Mittelmeer können sich die Celler allerdings bei der Ausstellung „Best of Facebook“ verschaffen. Sie wird am Dienstagabend von Oberbürgermeister Mende im Foyer des Neuen Rathauses eröffnet. Zu sehen sein werden dort Fotografien, die Facebook-Nutzer an die Seite der israelischen Botschaft geschickt haben. Ein Querschnitt dieser Aufnahmen wird im Rahmen der Ausstellung gezeigt.