Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt AKH Celle macht Notaufnahme fit für die Zukunft
Celle Aus der Stadt Celle Stadt AKH Celle macht Notaufnahme fit für die Zukunft
21:35 19.02.2010
"Ich will die Verweildauer der Patienten in der Zentralen Notaufnahme verkürzen", Dr. Ewald Hüls neuer Leitender Arzt der Zentralen Notaufnahme im AKH Quelle: Janine Jakubik
Celle Stadt

Im Gegensatz zu den USA, wo zunächst ein Arzt für alle Notfälle zuständig ist, wird in deutschen Kliniken der Patient direkt einer Fachabteilung zugeordnet und die Behandlung primär bereits durch den zuständigen Spezialisten durchgeführt. Dieser hohe Standard garantiert eine differenzierte und zielgerichtete Behandlung“, erklärt Dr. Ewald Hüls, Leitender Arzt der Notaufnahme im Allgemeinen Krankenhaus Celle.

Seit Anfang Februar hat der Unfallchirurg und Notfallmediziner die neu geschaffene Stelle als Leiter der Zentralen Notaufnahme inne. Eine interessante neue Herausforderung für den 53-jährigen, der seit 21 Jahren am AKH arbeitet. „Mit diesem Schritt tragen wir der Tatsache Rechnung, dass die Zahl der Patienten, die bei uns in der Notaufnahme behandelt werden, kontinuierlich steigt. Alleine im vergangenen Jahr waren es über 36000“, betont Hüls.

Eine der wichtigen Aufgaben des neuen Leitenden Arztes wird es daher sein, die Prozesse innerhalb der Notaufnahme und die Zusammenarbeit der Ärzte aller Kliniken sowie des Pflegepersonals zu koordinieren und zu optimieren. „Mein Ziel ist , die Verweildauer der Patienten in der Notaufnahme zu verkürzen. Dazu ist es nötig, dass wir beispielsweise fachspezifisch strukturierte und Leitlinienorientierte Behandlungsabläufe definieren, mit deren Umsetzung eine adäquate Notfallversorgung weiterhin gewährleistet bleibt.“

Von Janine Jakubik