Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt AKH: Neubau wäre zu teuer
Celle Aus der Stadt Celle Stadt AKH: Neubau wäre zu teuer
13:08 23.12.2011
Von Gunther Meinrenken
Celle Stadt

Landrat und Aufsichtsratsvorsitzender des AKH, Klaus Wiswe, hatte vor Jahresfrist selbst mit einem Neubau geliebäugelt. „Die Idee hatte einen gewissen Charme“, so Wiswe. Doch mittlerweile hat er davon Abstand genommen. Der Grund: Die Unternehmensberatung Roland Berger hat im Auftrrag der Celler Klinik beide Varianten – Neubau und Weiterentwicklung am alten Standort– durchgerechnet. Das Ergebnis: Ein Neubau auf der grünen Wiese würde mit Gesamtkosten von etwa 250 Millionen Euro etwa 100 Millionen Euro teurer sein.

Roland Berger hatte in seiner Untersuchung auch den Neubau des Klinikums Hildesheim, der auch in die Diskussion gebracht wurde, beleuchtet. Dort seien die Voraussetzungen allerdings günstiger. So hätten die dortigen Gebäude am alten Standort keinen besonderen Bilanzwert mehr. In Celle hingegen müssten die Immobilien, in die in der Vergangenheit ständig investiert wurde abgerissen werden. Dies hätte Abschreibungen in Millionenhöhe zur Folge. Zudem würde der Grundstückswert durch die Abrisskosten erheblich geschmälert. Der eigentliche Wert würde sich dadurch von 6,8 auf 2,7 Millionen Euro reduzieren.

Als weiteres finanzielles Problem stünde eine mögliche Rückzahlung von Fördermitteln des Landes im Raum. „Das Land bezuschusst Baumaßnahmen ja nicht zweimal“, sagte Wiswe. Selbst wenn die Mehrkosten nur 50 Millionen Euro betrügen, „würde das unsere finanziellen Möglichkeiten bei weitem übersteigen“.