Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Abi-Entlassung am Celler Hölty-Gymnasium: Beruf fürs Leben finden und Herausforderung meistern
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Abi-Entlassung am Celler Hölty-Gymnasium: Beruf fürs Leben finden und Herausforderung meistern
20:10 17.06.2016
Schulleiterin Monika Nerreter (Mitte) freut sich über die tollen Leistungen der beiden Jahrgangsbesten Caroline Fischer (rechts) und Karolin Knothe, die beide ihr Abitur mit einem Schnitt von 1,6 bestanden. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Die Schulleiterin machte einen Ausflug in die verschiedenen Klassenstufen der jetzigen Abiturienten und stellte fest, dass die jungen Erwachsenen nun „gut gerüstet Fahrt aufnehmen werden.“ 57 Abiturienten bekamen in diesem Jahr ihr Zeugnis überreicht. Caroline Fischer und Karolin Knothe waren die beiden Jahrgangsbesten mit einem Notendurchschnitt von 1,6.

„Lassen Sie sich von Hürden auf Ihrem Weg nicht abschrecken, sondern betrachten Sie sie als Herausforderung, es sich und allen anderen zu beweisen“, so Nerreter. Wer sich mit Leidenschaft in das hineinarbeite, was er gewählt hat, werde bald herausfinden, ob er das Richtige tut, so die Schulleiterin. „Krisen haben ihren Sinn, sie geben einem die Chance, sich weiterzuentwickeln. Die Wahl des Berufs ist zentraler Bestandteil des Lebensentwurfs. Die Chancen für gut ausgebildete und kluge Köpfe sind sehr gut“, sagte Nerreter.

Lehrersprecher Nils Wolf gab den Abiturienten und Gästen einen Einblick in das Seelenleben eines Oberstufenschülers und schilderte aus Sicht eines Abiturienten, wie viel einem in den zwei Jahren durch den Kopf geht und wie viel Disziplin es erfordert, sich ganz auf den Unterricht und die wichtigen Prüfungen zu konzentrieren. Auch die Jubiläumsabiturienten, deren Abitur nun 25 und 50 Jahre zurückliegt, sowie der Schulelternratsvorsitzende richteten ihre Grußworte an die Abiturienten und gaben ihnen mit auf den Weg, neugierig zu bleiben, die Welt zu erkunden, aber auch Verantwortung zu übernehmen und sich gesellschaftlich zu engagieren. Für Musik sorgten die Bigband und der Chor der Schule.

Die Jahrgangssprecher Karolin Knothe, Caroline Fischer, Magnus Hausknecht und Darius Erdmann hatten ebenfalls eine Rede vorbereitet, die den ein oder anderen zu Tränen rührte. „Wir haben viel gelernt, nicht nur im Unterricht, sondern auch was das Miteinander angeht. Wir werden viele schöne Erinnerungen an unsere Schulzeit mitnehmen“, sagte Knothe. Sie sprachen den Lehrern ihren Dank aus: „Stets gaben unsere Lehrer sich große Mühe, uns alles Wissen zu vermitteln, welches wir für das Abitur oder für unser Leben brauchen würden“, sagte Hausknecht.

Die Abiturienten des Hölty-Gymnasiums stellten ihren Abschluss unter das Motto „Hakuna Matabi – Haste Abi, biste König“. „Im Endeffekt ist das Abitur unsere Eintrittskarte in die Universitäten der Welt, alle Türen stehen uns offen“, so Erdmann. Sie lehnten ihren Spruch an den Ausdruck „Hakuna Matata“ aus dem Film „König der Löwen“ an, der so viel bedeutet wie „keine Sorgen“.

Fidan Agayeva,
Carmen Lucia Albers,
Pete Arjomand Kermanie,
Anastasia Batt,
Lukas Berger,
Julius Birner,
Sebastian Brandt,
Tamara Colsmann,
Tim Conradi,
Marco Contreras,
Janik Dammann,
Frederic Eickmeier,
Phillipp Engelke,
Darius Erdmann,
Marten Finke,
Caroline Fischer,
Eric Fischer,
Kristina Fischer,
Anetta Gemar,
Berlind Gerken,
Lukas Graß,
Nicolas Gulic-Schacht,
Marie Constanze
Hartkopf,
Magnus Hausknecht,
Janna Sophie Heise,
Lukas Helmke,
Sophie Hölker,
Jannik Hoffmann,
Jasmin Klünker,
Karolin Knothe,
Valerie Sophie Körfer,
Niklas Krüger,
Franziska Küpper,
Robert Leineweber,
Franca Mara Lena Linke,
Mathilda Meyer,
Malte Neelen,
Jessica Neumann,
Larissa Pohl,
Donika Preteni,
Marcel Purwins,
Jonas Reinhold,
Lisa-Marie Rieck,
Annika Schäfer,
Anik Sophie Seemann,
Jasper Seidensticker,
Arne Sevenich,
Luisa Stellhorn,
Jasper Suttmeyer,
Tanja Tachtarow,
Siné Ceylan Tekes,
Saskia Teubner,
Lars Thulke,
Alicia Toulouse,
Vincent Toulouse,
Laura Trautsch,
Daniel Wilms.

Von Jessica Poszwa