Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Abitur-Durchschnitt am Celler HBG falsch berechnet
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Abitur-Durchschnitt am Celler HBG falsch berechnet
18:58 17.07.2014
Celle Stadt

Über diesen Fauxpas hat Schulleiter Mirko Truscelli die Schüler zwei Tage später beim Abi-Ball in der Congress Union informiert. Alle Schüler müssten noch einmal in die Schule kommen, um sich ihre Zeugnisse mit den richtigen Durchschnittszensuren abzuholen. „Das war keine große Sache, der Fehler ist mittlerweile behoben“, sagte Truscelli auf CZ-Anfrage – mehr wolle er zu dem Vorfall nicht sagen.

Auskunftsfreudiger war dagegen Susanne Strätz, Sprecherin der Niedersächsischen Schulbehörde. Der Grund für das ganze Durcheinander sei ein falsch gesetzter Haken im computergestützten Berechnungsprogramm gewesen. „Es gab nämlich drei Wiederholungsschüler, deren Schnitt noch nach einem alten Modus berechnet wurde. Dieser wurde versehentlich auf alle anderen Mitschüler übertragen“, erklärte Strätz, die noch keine Beschwerden von Eltern erhalten hat.

Bei den Durchschnittsnoten habe sich nichts Gravierendes geändert, so Strätz. Es gehe lediglich um „marginale Änderungen bei den Nachkommastellen um 0,1“, es sei deshalb „nichts Dramatisches passiert“. Wie Walter Schulze von der Schulbehörde mitteilte, ist bei 20 der 110 Schülern die Note nicht korrekt gewesen – 16 von ihnen können sich jetzt über einen besseren Durchschnitt freuen, vier müssen mit Korrekturen nach unten leben. Doch da bei allen Zeugnissen die falsche Berechnungsmethode vermerkt ist, müssen sich alle Schüler ein neu erstelltes Dokument aus dem Gymnasium abholen.

Dass Schulen bei der Zeugnis-Ausstellung einen Fehler bei Noten, Namen oder der Anschrift der Schüler machen, ist laut Strätz zwar nicht die Regel, aber auch kein Einzelfall: „So etwas kommt immer mal wieder vor, davon bekommen wir auch nicht immer etwas mit.“

Von Kai Knoche