Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Abschied aus Rat aber nicht aus Politik
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Abschied aus Rat aber nicht aus Politik
13:06 15.06.2012
Von Michael Ende
Verabschiedung von Georgia Langhans Oberb¸rgermeister Dirk-Ulrich Mende und der neue Ratsherr Stephan Ohl Quelle: Peter M¸ller
Celle Stadt

CELLE. "Ich verabschiede mich aus der Ratsarbeit aber nicht aus der Kommunalpolitik", sagte Georgia Langhans (Grüne) am Donnerstag bei ihrem letzten Auftritt im Stadtrat. Die 64-Jährige hatte ihr Mandat niedergelegt, nachdem der Rat kürzlich mit Rosemarie Lüters eine andere Kandidatin als die von Langhans favorisierte Eleni Mourmouri als Gleichstellungsbeauftragte gewählt hatte. Als Langhans' Nachfolger rückte Stephan Ohl nach, der bereits im Altstädter Ortsrat sitzt.

Seit der Kommunalwahl gehe es im Rat nicht immer so "sportlich und fair" zu, wie es wünschenswert sei, meinte dazu OB Dirk-Ulrich Mende (SPD). So habe es zumindest Langhans empfunden und daraus die Konsequenz gezogen, dass sie nicht mehr "durchhalten" könne.

Kritik an Langhans' plötzlichem Abgang kommt von Celles CDU-Chef Alexander Wille. Die Niederlegung eines Mandates damit zu begründen, dass man es leid sei, eigene Vorstellungen gegen Mehrheiten im Rat nicht durchsetzen zu können, „kann doch von einer Demokratin und langjährig erfahrenen Politikerin nicht ernst gemeint sein“, so Wille: „Hier hat jemand seinen beleidigten Trotzkopf höher bewertet als den Respekt vor einer demokratischen Mehrheitsentscheidung. Frau Langhans stiehlt sich hier aus ihrer Verantwortung für ihre Wähler“.