Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Adventliches Konzert mit besinnlichem Charakter
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Adventliches Konzert mit besinnlichem Charakter
09:25 03.12.2013
Feierliche Stimmung verbreitete der Volkschor Thalia - bei seinem Adventskonzert in der Kreuzkirche. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Schon zum 20. Mal war der Chor jetzt in die Kreuzkirche zu einem vorweihnachtlichen Konzert gekommen. Gemeinsam mit einem Männerstimmen-Quartett, einem Instrumentalkreis und mit Dirk Buerke an der Orgel konnte er so in einem gut einstündigen Konzert ein kleines Jubiläum feiern. Dass dabei musikalisch auch die Gemeinde mit einbezogen wird, gehört bereits zur festen Tradition.

Eberhard Achilles versteht es immer wieder, einen zwischen Männer- und Frauenstimmen ausgewogenen Klang zu erzeugen und den Chor zu straffem, rhythmisch exaktem und sprachdeutlichem Gesang anzuhalten. Die Begeisterung jedes einzelnen Sängers wir dabei geradezu greifbar deutlich. Gemessenen Schrittes und mit Kerzen in der Hand betreten sie mit „Alta trinita beata“ den Kirchenraum und verbreiten damit schon zu Beginn eine feierliche Stimmung. „Macht Hoch die Tür, die Tor macht weit“ singt anschließend die Gemeinde. Frisch und unbekümmert, klangrein und engagiert gesungen gibt sich danach das flandrische Volkslied „Nun sei uns willkommen, Herre Christ“ und glänzend phrasiert mit guten Bindungen ist das Volkslied aus Frankreich „Hört der Engel helle Lieder“.

Ein wenig winterliche Hausmusik-Atmosphäre verbreiteten die Streicher des Instrumentalkreises mit dem beherzt vorgetragenen „Presto“ aus dem Streichquartett G-Dur, KV 156 von Wolfgang Amadeus Mozart. Ein adventliches Konzert, das mit seinem besinnlichen Charakter so recht auf das Fest einstimmen konnte. „Komm nun, weihnachtlicher Geist in unser Haus“, sang am Schluss der Thalia-Chor.

Von Hartmut Jakubowsky