Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Ärger über Celler "Unwissende"
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Ärger über Celler "Unwissende"
15:37 09.08.2017
Von Michael Ende
Wer soll das bezahlen? Aller-Schleusen wie die in Bannetze sind sanierungsbedürftig. Quelle: Anne Friesenborg
Celle Stadt

Die Unabhängigen hatten behauptet, dass der Bund gar nicht mehr für die Aller zuständig sei. Lühmann, die auch verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion ist, empfiehlt einen "gelegentlichen Blick" in den Anhang des Bundeswasserstraßengesetzes: „Da steht die Aller in der alphabetischen Liste unverändert auf Position eins.“ Wie Hörstmann und Cewe zu derlei Aussagen kommen könnten, sei schlicht nicht nachvollziehbar. „Wahr ist hingegen, dass die Finanzierung der Schleusensanierung noch nicht abschließend geklärt ist. Der Bundesverkehrsminister Dobrindt hat leider mittlerweile den Weg für die Sanierung von Schleusen auf Tourismuswasserstraßen erschwert. Geld gibt es nur noch, wenn danach die komplette Verantwortung auf das Land oder die Kommune übergeht."

Diesem "Erpressungsversuch" hätten die Stadt Celle und das Land Niedersachsen verständlicherweise nicht nachgegeben, so Lühmann. Auch zum sogenannten Blauen Band äußern die Unabhängigen Unwahrheiten: Das Blaue Band ist ein Bundesprogramm zur Renaturierung von Bundeswasserstraßen – da könne sich die Stadt Celle bewerben, müsse es aber nicht, es sei auch nicht erforderlich.

Genau das wollen Hörstmann und Cewe aber scheinbar erreichen: Celle solle vor der Bundesregierung klein beigeben – und in der Folge keine Mittel mehr für die Schleusenmodernisierung einfordern, so Schmidt: „Mit ihrer zur Schau gestellten Unwissenheit schaden die Unabhängigen wesentlichen Interessen der Stadt Celle und der gesamten Region. Die Aller als Bundeswasserstraße muss – auch im Interesse des Bundes – für den Tourismus schiffbar gehalten werden. Dafür ist das Bundesverkehrsministerium zuständig. Deshalb fordern wir seit Jahr und Tag eine belastbare Fördersumme, mit der der Bund die Sanierung der Schleusen unterstützen will. Nur dann würden sich im übrigen Land und Kommunen beteiligen.“

Das Fazit der Äußerung von Hörstmann und Cewe sei laut Lühmann und Schmidt klar: „Lesen bildet, denken hilft. Wenn man etwas für Celle in Hannover und Berlin erreichen will, leisten die sogenannten Unabhängigen einen Bärendienst. Die Unabhängigen wollten ohne jedwede Sachkenntnis billige Wahlkampfpolemik auf Kosten der Stadt Celle machen – eine Umbenennung in die ,Unwissenden’ wäre nur folgerichtig und wenigstens einmal ehrlich.“