Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Altes Rektorenhaus: Sanierung kostete 250000 Euro
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Altes Rektorenhaus: Sanierung kostete 250000 Euro
18:33 20.08.2010
Von Oliver Gatz
Letzter Feinschliff: Das 1928 errichtete Geb‰ude des Architekten Otto Haesler erstrahlt in neuem Glanz. Quelle: Peter Müller
Celle Stadt

Derzeit wird in dem historischen Gebäude an der Sägenmühlenstraße noch fleißig gewerkelt. In dem alten Rektorenhaus der Altstädter Schule wird die Stromversorgung erneuert, die Wänden erhalten einen neuen Anstrich, Tischlerarbeiten werden verrichtet und neue Bodenbeläge und Fliesen verlegt. Erneuert werden auch Heizung und sanitäre Anlagen. Bis Ende August beziehungsweise Anfang September sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Danach steht das Gebäude dem Kaiserin-Auguste-Viktoria-Gymnasium (KAV) wieder zur Verfügung. Die Sanierung kostet nach Angaben des Landkreises rund 250000 Euro.

In dem historisch bedeutsamen Gebäude brach im Februar vergangenen Jahres ein Feuer aus. Brandstiftung war die Ursache. Beschuldigt wurden damals zwei Schüler, die Verbindungen zum KAV hatten. Das Alte Rektorenhaus wurde 1928 errichtet. Architekt war der deutschlandweit bekannte Otto Haesler.

„Die Schäden waren sehr umfangreich“, erläuterte Ulf Werner, leitender Ingenieur der Abteilung Bau und Gebäudeunterhaltung beim Landkreis Celle. Das gesamte Gebäude habe saniert werden müssen.

Zunächst wurden die Schäden behoben, die unmittelbar auf den Brand, die Brandgase und das Löschwasser zurückzuführen waren. „Das bedeutete konkret: Untersuchung des gesamten Gebäudes auf Schadstoffe, Entfernen und neuer Einbau sämtlicher betroffener Baustoffe – vorwiegend Wand- und Bodenbeläge“, führte Werner aus.

Von den Rauchschäden waren keine regulären Unterrichtsräume des KAV, sondern Computerfachräume und ein Verwaltungsraum betroffen. „Wir haben mit Umschichtungen im Stundenplan den fehlenden Fachraum zu kompensieren versucht“, sagte Bernd Ostermeyer, Schulleiter des KAV. Zusätzliche Unterrichts-container zu denjenigen, die sich hinter dem Rektorenhaus befinden, hätten nicht aufgestellt werden müssen. Jetzt seien in dem Gebäude Voraussetzungen geschaffen worden, um fachspezifische Gruppenarbeiten von Schülern zu ermöglichen.

Durch den Brand wurden auch Bücher der Lehrerbibliothek in Mitleidenschaft gezogen. „Viele unserer alten und wertvollen Buchbestände hatten wir bereits vor Jahren an das Stadtarchiv ausgelagert“, erläuterte Ostermeyer. Die verbliebenen Buchbestände seien aber durch den Brand zerstört worden.