Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Am Samstag in Celle: Picknick gegen Patrioten
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Am Samstag in Celle: Picknick gegen Patrioten
14:00 27.06.2018
Von Dagny Siebke
Am Samstag ab 12 Uhr lädt das "Bündnis für ein weltoffenes Celle" alle Celler zu einem Picknick in die Triftanlagen ein. Quelle: Florian Gaertner
Celle Stadt

Auf Facebook machen die Rechtsextremen mobil. 40 Nutzer geben an, am Samstag an der Demo teilnehmen zu wollen. 232 Personen sind an der Veranstaltung "Gegen Fehlpolitik und Soziale Gerechtigkeit dem deutschen Volk" interessiert. Bei einer ähnlichen Veranstaltung in Peine beteiligten sich rund 100 Personen. Doch die meisten Teilnehmer kamen gar nicht aus dem Umkreis, sondern hatten eine lange Anfahrt hinter sich.

So könnte es auch am Samstag sein. In einem Facebook-Beitrag heißt es: "Es wird wie bereits angekündigt eine gemeinsame Anreise per Bahn geben, des Weiteren gibt es auch einen Autobahn-Treffpunkt. Es gibt in Celle auch überwachte Parkplätze, so dass für die Teilnehmer auch dort mit keiner Gefahr zu rechnen ist." An anderer Stelle ist zu lesen: "Bitte ladet weiter Freunde und Bekannte ein, teilt sie, wo es geht. Wir sehen uns alle am 30. Juni ab 13 Uhr in Celle." Als Redner wird Lutz Urbanzyk von der AfD Berlin angekündigt. "Er wird sicherlich wieder die richtigen Worte treffen", heißt es.

"Bei den ,Patrioten Niedersachsen' handelt es sich nicht um besorgte Bürger, sondern ein Sammelbecken der extremen Rechten um den Neonazi Enrico Pridöhl", schreibt DGB-Regionssekretär Dirk Garvels für das Bündnis weltoffenes Celle. "Die Patrioten Niedersachsen verfolgen keinen lösungsorientierten Ansatz für die Probleme unserer Gesellschaft, sondern diffamieren mit ihrer pauschalisierenden Hetze andere Menschengruppen. Damit bereiten sie den Nährboden für Gewalt gegen Migranten und alle anderen Menschen, die nicht in ihr faschistisches Weltbild passen."

Das Bündnis will dieser Haltung ein klares Zeichen entgegensetzen. "Denn wir stehen für eine vielfältige Gesellschaft, in der die Herkunft egal ist; eine klare Position gegen Diskriminierung und Unterdrückung in jeder Form; eine Sensibilität, die allen gesellschaftlichen Gruppen die aktive Teilnahme am gemeinschaftlichen Leben ermöglicht", so Garvels.

Da noch nicht klar sei, welchen Weg die Neonazis durch Celle gehen werden, fängt das Picknick bereits um 12 Uhr in den Triftanlagen vor dem Gewerkschaftshaus (Trift 16) an. Alle Menschen in der Region Celle seien herzlich eingeladen und sollen Getränke und Verpflegung selbst mitbringen. "Von hier aus werden wir aufbrechen und lautstark die Menschen in Celle vor dem schützen, was die Patrioten kundgeben wollen", sagt Garvels.

Eine weitere Gegen-Aktion plant "Die PARTEI". Sie ruft zu einer "Kartoffeldemo" auf. Diese beginnt bereits um 11.30 Uhr beim geselligen Beisammensein in den Triftanlagen. Gegen 12.30 Uhr soll es einen gemeinsamen Spaziergang zum Bahnhof geben. "Dort lernen wir alles über das ,Kartoffeltier', welches sich an diesem Tag dort versammelt und eine Prozession in die Innenstadt plant, um dort seine Paarungsbereitschaft mit der Restbevölkerung zu signalisieren. Dies gilt es zu verhindern", betont Ratsherr Dirk Gerlach. Die PARTEI werde daher rohe Kartoffeln verteilen und hofft damit, "dem Hunger in dieser Stadt nach einer besseren Politik, genüge getan zu haben."

Zu allen drei angemeldeten Demos hat die Stadt Celle Kooperationsgespräche geführt. Doch die Stellungnahme von Stadtsprecherin Myriam Meißner fällt knapp aus: "Da es sich bei den Auflagenbescheiden um Verwaltungsakte handelt, dürfen Inhalte nur an Beteiligte des Verfahrens weitergegeben werden."

Polizeisprecherin Birgit Insinger hält sich ebenfalls bedeckt: "Wir gehen grundsätzlich davon aus, dass die Demonstrationen friedlich verlaufen werden. Es werden ausreichend Polizisten vor Ort sein, die für Sicherheit sorgen."

Wenn eine Idee Realität wird, dann ist das immer eine schöne Sache. Wenn aus einer Idee 16 Hektar „Blühende Landschaft“ entstehen, dann verschlägt das auch den Initiatoren die Sprache. „Celle blüht auf“ – die Aktion der Celleschen Zeitung gegen das Artensterben und für mehr Vielfalt in der Natur hat einen Nerv getroffen. Jetzt startet die CZ den Fotowettbewerb zum Thema.

Maren Schulze 26.06.2018

Der Zuschauerraum in "Kunst und Bühne" war bis auf den letzten Platz besetzt, um die Aufzeichnung der NDR Info Radiosendung „Meyer-Burckhardts Frauengeschichten“ zu verfolgen. Der Gastgeber Hubertus Meyer Burckhardt lädt seit mehr als vier Jahren unterschiedlichste Frauen zum Gespräch. Bei den Live-Aufzeichnungen mit dabei ist der Saxophonist Dirk Wrenger, der das Publikum mit Jazz und Bossa Nova-Sounds musikalisch einstimmt.

26.06.2018

Mit den Klängen von Andreas Bourani endet die Abschlussfeier der Montessori Realschule in der festlich geschmückte Scheune bei Bauer Lehmann.

26.06.2018