Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt André Rinne-Lüder ist ein Brummifahrer für alle Fälle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt André Rinne-Lüder ist ein Brummifahrer für alle Fälle
19:00 13.03.2017
Von Christian Link
Hilft, wenn er gebraucht wird: Rettungssanitäter André Rinne-Lüders. Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

„Ich schätze André sehr in unserer Helferschaft“, sagte Einheitsführer Dirk Hoppenstedt. „Obwohl er aufgrund seiner beruflichen Situation seine Familie nur am Wochenende sieht, ist er trotzdem immer wieder für die JUH da“, sagte der Teamleiter. Zum Glück kann Rinne-Lüders dabei auf das Verständnis seiner Frau Julia zählen. „Wenn Du mich möchtest, dann musst Du auch die JUH mögen“, soll er ihr damals gesagt haben. Daraufhin trat auch sie der Schnell-Einsatz-Gruppe bei.

Bei den Johannitern verpflegt der 44-Jährige als Feldkoch die Einsatzkräfte im Katastrophenfall, arbeitet als Rettungshelfer bei Sanitätsdiensten und verstärkt das Team im Bereich Technik und Sicherheit. Unter der Woche arbeitet er als Kraftfahrer. Mit dem Lastwagen seines Arbeitgebers war Rinne-Lüders auch bei der Bombenräumung auf dem Itag-Gelände 2010 im Einsatz. Ganz spontan hatte er palettenweise Suppe aus dem Großhandel besorgt und zur Sammelstelle gebracht. Bei den Johanniter blieb dieser Einsatz unvergessen.

„Wenn es etwas an der Wache zu werkeln gab, ließ sich André nicht lange bitten“, lobte Hoppenstedt. Außerdem sei er ein zuverlässiger Starter in den Wettkampfmannschaften gewesen. 2005 gewann das Team sogar den Bundeswettbewerb, zur Belohnung reisten Rinne-Lüders und Kameraden damals nach Malta. Zum 30-Jährigen gab es einen Gutschein für den Zoo Hannover. Hoppenstedt: „Wir wollten André und seiner Familie gemeinsame Zeit schenken, denn oft müssen sie aufeinander verzichten.“