Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt „Angeprangert!“ – Ein Jahr Poetry Slam in Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt „Angeprangert!“ – Ein Jahr Poetry Slam in Celle
16:26 07.03.2017
Jessy JamesLaFleur
Celle Stadt

CZ-Mitarbeiter Peter Bierschwale sprach mit den Organisatoren, dem Celler Lucas Rosenbaum und der Berlinerin Jessy James LaFleur, die mit einer Ausnahme auch alle Slams moderiert hat. Die beiden hatten sich zufällig auf einem Festival in Hannover kennengelernt.

Wie erklären sie sich den großen Publikumserfolg der „Angeprangert!“-Slams, gerade beim jungen Publikum?

Wir sind selbst komplett überwältigt, dass wir so gut angenommen worden sind. Wir hätten uns vor einem Jahr niemals träumen lassen, dass der Poetry Slam so erfolgreich wird und wir auf ausschließlich ausverkaufte Veranstaltungen zurückblicken können. Das Konzept des Poetry Slams existiert ja bereits seit Jahren und ist in Studentenstädten auch überall sehr erfolgreich. Ich würde da also nicht unbedingt das junge Publikum hervorheben, sondern eher betonen, dass wir auf ein außergewöhnlich gemischtes Publikum treffen. Wir geben Celle etwas, was es vorher nicht hatte, und was ganz sicher ist: Es kommt von Herzen, und das erklärt wohl auch den Erfolg von Angeprangert!

Wie kommt es zur Verpflichtung der Slammer? Kennt man sich in der Szene oder bieten sich die Slammer bei Ihnen an?

Dadurch, dass Jessy bereits seit Jahren sehr erfolgreich in ganz Europa als Slammerin aktiv ist, besitzt sie natürlich enorm viele Kontakte und kann so auch eine Auswahl von herausragenden Slammern treffen. In der Regel können sich natürlich auch Celler bewerben und sich auf unserer Bühne darstellen. So sind wir auch zu unserem „Nachwuchs“ Matti Linke, Elena Wolters und Alina Stechert gekommen, die innerhalb eines Jahres eine enorme Entwicklung geschafft haben und die wir auch gerne zu anderen Slams mitnehmen.

Einen Vorverkauf gab es bislang nicht, und bei zahlreichen Veranstaltungen mussten viele Leute wieder nach Hause geschickt werden. Gibt es Ansätze, diesen unbefriedigenden Zustand zu verändern?

Zunächst möchten wir betonen, dass wir sehr froh sind, in Kunst & Bühne stattfinden zu können. Es gibt in Celle kaum eine vergleichbare Location, die so gut zu dem passt was wir machen. Dass wir dort limitierte Plätze haben, ist natürlich sehr schade für alle Beteiligten, allerdings war auch dieser Ansturm nicht zu erwarten. Für das Jubiläum haben wir uns dazu entschieden, Vorverkaufskarten anzubieten, da uns bereits seit einem Monat Kartenanfragen erreichen. Wenn die Situation mit dem Vorverkauf zufriedenstellend für alle läuft, wäre das durchaus ein Modell was sich etablieren kann.

Beim kommenden Slam am 22. März soll das einjährige Bestehen von „Angeprangert!“ gefeiert werden. Was erwartet die Zuschauer allgemein im Jahr 2017?

Nun, wir werden natürlich unseren ersten Geburtstag gebührend feiern. Aber auch im Anschluss stehen bereits einzelne Projekte fest: Am 20. April und 18. Mai (am Folgetag nach dem jeweiligen Angeprangert!-Slam) gibt es jeweils eine Zusatzshow in Kunst & Bühne. Außerdem werden wir einen U20-Workshop anbieten, mit dem wir gezielt Nachwuchsslammer schulen wollen.

Im September dürfen wir dann die U20-Landesmeisterschaften in Celle ausrichten. Jeder Interessierte kann sich bei uns melden: Es gibt eine Angeprangert!-Seite bei Facebook.

Von Peter Bierschwale