Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Angriff mit Spitzhacke auf Ex: Hambührener bestreitet Tötungsabsicht vor Gericht
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Angriff mit Spitzhacke auf Ex: Hambührener bestreitet Tötungsabsicht vor Gericht
10:07 07.05.2014
Von Christoph Zimmer
Über den Balkon drang Karsten L. gewaltsam in die Wohnung seiner Ex in der Schlotauer Straße in Hambühren ein. Quelle: Simon Ziegler
Celle

LÜNEBURG. Der gelernte Straßenbauer war am frühen Morgen des 5. Januar gewaltsam über die Balkontür in die Wohnung seiner früheren Partnerin in der Schlotauer Straße in Hambühren II eingedrungen und hatte aus Eifersucht mit einer Spitzhacke auf die Frau und ihren Freund eingeschlagen. Das räumte L. zu Prozessbeginn ein. Dass er die beiden töten wollte, bestritt er aber.

Der Mann brach sich bei dem Angriff den Unterarm. Die Frau wurde am Knie verletzt. Danach soll der gelernte Straßenbauer versucht haben, mit einem Messer auf den Mann einzustechen. Vor Gericht sagte L., dass der neue Freund seiner früheren Partnerin zuerst nach dem Messer gegriffen habe. Er verließ die Wohnung erst, als eine vom Lärm alarmierte Nachbarin an die Wohnungstür klopfte. L. wurde wenig später in Ovelgönne festgenommen.

Nach dem Ende der Beziehung im November hatte der Angeklagte seiner früheren Freundin immer wieder nachgestellt und in und vor der Wohnung randaliert. Danach wurde ihm von der Polizei verboten, sich der Frau zu nähern. „Ich war verzweifelt“, sagte der Mann beim Prozessbeginn vor dem Landgericht. Bei dem Angriff war er nach einer durchzechten Nacht erheblich alkoholisiert. Bis zum 23. Mai sind in dem Prozess insgesamt sechs Verhandlungstermine angesetzt.