Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Anruf gegen Einsamkeit
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Anruf gegen Einsamkeit
17:00 28.02.2012
Von Christoph Zimmer
der t‰gliche rundruf Quelle: Christoph Zimmer
Celle Stadt

Renate Bantelmann ist 73 und geschieden. Die Cellerin hat kaum noch Familienangehörige, die in ihrer Nähe wohnen und die nach ihr schauen, wenn sie nichts von ihr hören. Außerdem hat sie schlechte Erfahrungen gemacht. Eine von ihren Cousinen lag drei Wochen lang alleine in ihrer Wohnung, ehe sie gefunden wurde - tot. „Da kriegt man schon ein bisschen Panik“, sagt Bantelmann. „Was ist, wenn mir was passiert?“, fragt sie. Sie ist Diabetikerin. „Ich will nicht, dass erst die Putzfrau mich nach zwei Wochen findet und feststellt, dass ich nicht mehr am Leben bin.“

Auch, aber nicht nur aus diesem Grund hat sie sich gemeinsam mit anderen Celler Senioren in einer von dem Seniorenservicebüro organisierten Telefonkette zusammengeschlossen. Sie hofft auf „intensive Gespräche“ und darauf, „einfach mal die Seele zu befreien“. Vielleicht findet sie auch einen guten Freund oder eine gute Freundin. „Aber da muss schon das Vertrauen stimmen“, sagt sie. In den sogenannten Telefonketten schließen sich zumeist ältere Menschen zusammen und vereinbaren, die täglich anzurufen - zu fest vereinbarten Zeiten. Außerdem sind Anschriften und Telefonnummern von Angehörigen oder Vertrauenspersonen bekannt, die in Notfällen oder dann benachrichtigt werden können, wenn jemand sich zur vereinbarten Zeit nicht meldet. Allerdings müssen sich alle auch an die vereinbarte Zeit halten, damit die Kette funktioniert. Ein Ersatz für den Hausnotruf ist die Kette nicht.

Einsamkeit im Alter sei ein häufiges Problem, sagt Ute Paulick vom Seniorenservicebüro. „Es gibt den Menschen ein Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit, wenn sie wissen, dass sie täglich angerufen werden“, sagt Paulick. Gemeinsam mit einer Kollegin vom Seniorenservicebüro betreut sie die Telefonkette. „Wenn einer hilflos in der Wohnung liegt und sich nicht bemerkbar machen kann, muss er nicht befürchten, dass ihn niemand vermisst.“ Häufig seien aus Bekanntschaften echte Freundschaften geworden - auch außerhalb der vereinbarten Zeiten.

Informationen zu den Telefonketten gibt es beim Seniorenservicebüro unter ☏ (05141) 9013101 und beim Seniorenbeirat unter ☏ (05141) 54865 oder ☏ (05141) 12496.