Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Anspruchsvoller Kurzfilm entsteht in Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Anspruchsvoller Kurzfilm entsteht in Celle
17:25 02.08.2010
Laura Fischer am Set und Hauptdarsteller Alex Schreiber Quelle: Fremdfotos / Texte Eingesandt
Celle Stadt

Ein Liebesfilm, der jedoch nicht von der Liebe zu einem anderen Menschen handelt, sondern von der verlorengegangenen Liebe zu sich selbst und wie man sie wieder entdecken kann – so beschreibt Laura Fischer ihr Projekt „Verlangen“, das sie gerne Ende September innerhalb einer Drehwoche in Celle verwirklichen möchte.

„Bei unserer Recherche haben wir nur vier Filme gefunden, die sich überhaupt mit dem Thema Essstörung befassen“, so Fischer. „Von Magersucht beim Mann handelt keiner davon.“ Sie und ihr Team werden filmerisches Neuland betreten, Angst macht der 24-Jährigen das aber nicht. „Sowohl Hauptdarsteller Axel Schreiber als auch ich haben in unserem Umfeld mehrere Menschen, die an Magersucht leiden. Das gibt dem Projekt natürlich eine persönliche Note, gleichzeitig weiß man, wie mit dem sensiblen Thema umzugehen ist.“

Das Konzept zu „Verlangen stand bereits im März. Fischer: „Dann aber saß ich in der Jury eines Kurzfilmfestivals und sah insgesamt rund 250 düstere Filme. Unser Film sollte zunächst in die gleiche Richtung laufen. Wir haben uns nun entschlossen einen lebensbejahenden Film zu drehen.“

Als der Rahmen endgültig stand, galt es Drehorte und Schauspieler zu finden. „Die Familie meiner Mutter wohnt in Alvern und viele andere Verwandte sind in und um Celle verstreut. Die wollten immer schon wissen, was ich beim Film mache und als ich vorschlug, ‘Verlangen’ in Celle zu drehen, waren alle gleich begeistert“, so Fischer. „Bei Hannes Jaenicke hatte ich angefragt, weil wir uns bei einer anderen Produktion kennen gelernt haben. Der hat noch nie einen Kurzfilm gemacht, doch mir hat er zugesagt“, so die Regisseurin stolz.

Verdienen wird an dem Projekt niemand etwas. Fischer: „Wir alle arbeiten ohne Gage und sind extrem auf Spenden und Unterstützung angewiesen. In Celle habe ich beispielsweise bei der Stadtverwaltung oder beim Fürstenhof bisher nur positive Überraschungen erlebt.“ Alle Unterstützer würden selbstverständlich im Abspann erwähnt. Fischer: „Prinzipiell brauchen wir noch alles. Mietwagen, geliehene Möbel für Innenszenen, Catering am Set und, und, und. Ich bin für alle Vorschläge offen.“

●Sponsoren gesucht: Firmen, die den Film „Verlangen“ mit Geld- oder Sachspenden unterstützen möchten, können Laura Fischer per E-Mail erreichen unter laurafisch@gmx.de oder unter s (01522)2787493.

Von Björn Schlüter