Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Ansturm auf neuen Möbelmarkt
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Ansturm auf neuen Möbelmarkt
17:34 01.02.2010
Von Gunther Meinrenken
Roller eröffnet Möbelmarkt in Celle. Quelle: Peter Müller
Celle Stadt

Wer gestern morgen zufällig am Telefunken-Gelände vorbeigekommen ist, konnte den Eindruck gewinnen, dass dort nicht eine Roller-Filiale eröffnet worden ist, sondern eine Drogerie. Stapelweise hatten die Kunden ihre Einkaufswagen mit Küchenrollen vollgepackt und diese teilweise mannshoch gestapelt. Die Küchenrollen waren neben günstigen Spülschwämmen einer der Renner am Eröffnungstag des neuen Möbelhauses im Norden Celles.Jede Menge „Eröffnungsknüller“ hatte Roller im Vorfeld angekündigt. Dazu waren den ersten zehn Kunden Gutscheine für jeweils 100 Euro versprochen worden. Kein Wunder, dass sich bereits eine halbe Stunde bevor Roller um 9 Uhr seine Türen öffnete, die ersten Celler vor dem Möbelmarkt versammelten. Während drinnen die Mitarbeiter von Alexander Hirschbold, Geschäftsführer Marketing, auf einen stressigen Tag eingestimmt wurden, wurden die Kundenmassen draußen mit flotten deutschen Schlagern unterhalten. Als sich die Türen des Möbel-Discounters öffneten, drängten sich etwa 300 Personen in den Markt, bekamen von Mitarbeitern einen Einkaufskorb in die Hand gedrückt und starteten ihren Rundgang auf der Jagd nach Schnäppchen.Während sich viele den Einkaufswagen mit allen möglichen Sonderangeboten voll luden, ging Dirk Kickuth ganz gezielt vor. „Ich habe vorher geguckt und bin nur wegen des Laminats und einem Schlaufenschal hierher gekommen“, erzählt der Celler.Carola und Stephan Stadie schauten sich nach einer neuen Sitzgarnitur um und saßen schon einmal Probe. „Wir wollen einfach mal vergleichen. Der Markt sieht ganz gut aus, ein paar Sachen sind schon für uns dabei“, meinte das Ehepaar. Für den Ansturm am Eröffnungstag hatte Roller die Belegschaft aus anderen Märkten verstärkt und auf etwa 120 Mitarbeiter nahezu verdoppelt. Marktleiter Ronny Weber hatte schon einmal bei einer Filialeröffnung mitgewirkt, vor etwa sieben Jahren als Abteilungsleiter in einem Roller-Markt in Ludwigsburg. „Mit diesem Ansturm kann man nur zufrieden sein. So einen ersten Tag kann man nicht toppen“, meinte der 32-Jährige, während sich vor ihm lange Schlangen an den Kassen aufbauten. Dabei hatte Weber extra schon drei weitere Kassen an Nebenausgängen des Möbelmarktes eingerichtet.Marketing-Geschäftsführer Hirschbold geht davon aus, dass die Celler Filiale ein Erfolg wird. „Wir sind als Roller ein Frequenzbringer, das kommt dem gesamten Telefunken-Gelände zugute. Zudem liegen wir direkt neben OBI, das hat sich auch an anderen Standorten schon bewährt, wir befruchten uns gegenseitig.“Mit der Ansiedlung von Roller ist das Telefunken-Gelände, das vor sieben Jahren aus der Taufe gehoben wurde, jetzt komplett. Stadtplaner Wolfgang Schucht: „Der ursprüngliche Gedanke war, das Areal in einem Zug zu entwickeln. Wir waren damals etwas enttäuscht, dass sich das nicht so ergeben hat und sind jetzt froh, diesen Schritt endgültig vollzogen zu haben.“