Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt „Atelier 22“ bietet kostenlosen Zugang zu Kunst und Kultur
Celle Aus der Stadt Celle Stadt „Atelier 22“ bietet kostenlosen Zugang zu Kunst und Kultur
14:50 18.03.2012
Bild 1: Grund zum Feiern: Gesch‰ftsf¸hrerin Evelyn Reschke, Erste Vorsitzende Ruth Schimmelpfeng-Sch¸tte und Oberb¸rgermeister Dirk Ulrich Mende (von links) bei der Neuerˆffnung des Ateliers 22. Quelle: Rolf-Dieter Diehl
Celle Stadt

Über zwanzig Künstlern haben in einer Gemeinschaftsausstellung unter dem Motto „Aufbruchstimmung“ mit rund fünfzig ideenreichen Gemälden, Kollagen, Fotos und Skulpturen die Winkel und Wände der vom Celler Bau- und Sparverein mietfrei zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten geschmückt und so ein adäquates Atelier-Ambiente in der Galerie geschaffen. „Aus dem kleinen Flämmchen ist ein wärmendes Feuer geworden“, strahlte Geschäftsführerin und – wie man sie bezeichnete – „Herz des Vereins“ Evelyn Reschke im Hinblick auf ihre vor drei Jahren in der Bahnhofstraße ergriffene Initiative. „Dies ist ein beispielhaftes soziales Zentrum. Hier werden Kunst und Kultur ohne Berührungsängste für jeden erlebbar gemacht und Hemmschwellen abgebaut“, lobte auch Oberbürgermeister Dirk Ulrich Mende. Die für dieses Stadtviertel zuständige Bundestagsabgeordnete Kirsten Lühmann stellte den kostenlosen Zugang zur „lebenswichtigen“ Kunst als dankenswert heraus.

Nicht nur die Ausstellungen und ihre facettenreichen Exponate dienen den Besuchern als „Dialogpartner“, sondern auch die Künstler, die in den zehn eingerichteten Werkräumen die Atelier-Atmosphäre des Hauses quasi noch verdichten und sich bei ihrer Arbeit über die Schulter blicken lassen. Unabhängig davon gibt es einen Kursraum für die kreative Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, der darauf wartet, mit Leben gefüllt zu werden. Als Antriebskraft dafür sorgte bei der Eröffnungsfeier die „Stick-Connection“ der Kreismusikschule Celle.

Die Galerie ist donnerstags und freitags von 13 bis 18 sowie samstags und sonntags von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Unter www.atelier-22.org gibt es weitere Informationen.

Von Rolf-Dieter Diehl