Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Attraktive Mischung von Comedy bis Poetry in Celles Kunst & Bühne
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Attraktive Mischung von Comedy bis Poetry in Celles Kunst & Bühne
16:16 27.01.2017
Celle Stadt

Zu einem friedlichen Duell um Glaubensfragen machen am Samstag, 4. Februar, die beiden Kabarettisten Kerim Pamuk und Lutz von Rosenberg Lipinsky auf: „Brüder im Geiste“.

Ein protestantischer Kleinkünstler und Theologe und ein muslimischer Bühnenkünstler und Orientalist stemmen sich mit Wort, Witz und Geist gegen die sich verhärtenden Fronten zwischen Islam und Christentum. Eine ganz individuelle Form, das Reformationsjubiläum zu begehen.

Zum „Unfug, der sich Liebe nennt“ haben Britta Rex, Bernd Rauschenbach und Erwin Kühn so einiges zusammengetragen. Die Drei nehmen sich am Samstag, 11. Februar, die verrückten Seiten der Liebe vor. Auf ihre eigene Art rezitieren sie Gedichte von Schwitters bis Goethe und Tucholsky. Sie arrangieren, ins Deutsche übersetzte Songs aus Jazz, Rock und Pop neu und setzen – angefangen bei Adam und Eva – vieles, über die Irrungen und Wirrungen der Liebe geschriebene, gekonnt in Szene.

Am Mittwoch, 15. Februar, heißt es wieder „Angeprangert!“ auf den Brettern der Kunst & Bühne. Fans und Mitstreiter freuen sich auf eine neue Runde des Celler Poetry Slam- Ereignisses „ohne Schloss und Riegel“. Der aktuelle Dichterwettstreit mit Comedy über Prosa bis hin zu klassischer Poesie beginnt bereits um 19.30 Uhr. Die Moderation übernimmt Jessy James LaFleur.

Am Freitag, 17. Februar, lädt die Neuen Jazzinitiative Celle Zuhörer und musizierende Mitstreiter zu einer weiteren Session mit dem Dima Mondellos Jazzsyndicate ein. Wer Spaß an Jazz, Swing und Blues hat, der wird die Jam-Session genießen. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, die Türen des Kleinkunstlokals ab 19 Uhr geöffnet.

„Germanistik ist heilbar“ versichert Philipp Scharrenberg in seinem Programm voller Poetry und Wie-Kabarett am Samstag, 18. Februar. Für alle, die auf einen Text nach dem üblichen Ankündigungs-Schema bestehen hat er folgendes formuliert: „Philipp Scharrenberg, seit Jahren Showbiz-Consultant im B2C-(Bühne-to-Crowd)-Bereich und Senkrechtstarter an der Wort Street, schnürt Ihnen ein lukratives Sprachspielpaket! Sichern Sie sich alle Vorteile eines einzigartigen Mixes aus slammigen Gedichten, Songs, Raps und Kurzgeschichten mit hohem Scharriholder-Value!“

Maria Vollmer, quirlige Vollblut-Komödiantin, tritt am Samstag, 25. Februar, auf die Bühne und erzählt mit Herz, Witz und Selbstironie von den komischen Momenten des Alltags. Es geht um „Sünde, Sekt und Sahneschnittchen“. Mit ihrem unwiderstehlichem Charme und dem ausdrucksstarkem Gesang versucht sie ihrem Publikum die Erkenntnis zu vermitteln, dass das Leben niemals schöner sein kann als gerade jetzt – wer lacht und Spaß hat, gewinnt.

Von Doris Hennies