Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Auch Adasch will Polizeihubschrauber für Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Auch Adasch will Polizeihubschrauber für Celle
15:22 16.03.2017
Von Michael Ende
Quelle: Emily Wabitsch
Celle Stadt

„Eine mögliche Verlegung der Polizeihubschrauberstaffel Niedersachsen vom Flughafen Hannover-Langenhagen zum Fliegerhorst Celle ist nicht neu und war unter meinem Vorgänger Otto Stumpf im Jahr 2006 schon mal Thema“, sagt Adasch: „Ich weiß schon länger um die erneuten Überlegungen, habe mich aber im Sinne der Sache und der Chancen für Celle bislang öffentlich absolut zurückgehalten.“

Ausgangslage sei heute wie damals der auslaufende Mietvertrag zwischen dem Land Niedersachsen und der Flughafen Hannover Langenhagen GmbH, so Adasch: „Hierbei geht es schlichtweg um die Höhe der künftigen Mietkosten für die mit Steuergeldern angemieteten Flugzeughallen und Büroräume für die Polizeihubschrauber und ihre Besatzungen. Als ehemaligem Verbindungsbeamten der Polizei Langenhagen zur Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH in den Jahren von 1999 bis 2006 sind mir die Zusammenhänge auch fachlich und räumlich bestens bekannt.“

Auch in seiner Funktion als polizeipolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion unterstütze Adasch den Vorstoß: „Die Polizeihubschrauberstaffel könnte hiervon rein räumlich profitieren und das Land Niedersachsen gleichzeitig Haushaltsmittel, also Steuergelder, sparen.“ Der Vorteil für den Fliegerhorst Wietzenbruch wäre der, dass dieser rund um die Uhr auf Dauer weiter „offen“ für Ab- und Anflüge von Hubschraubern bliebe und über zusätzliche finanzielle Einnahmen verfügen würde. „Da wir hier über die Zeit nach 2020, also nach der nächsten Landtagswahl am 14. Januar 2018, sprechen, bin ich auf die weitere Entwicklung sehr gespannt und kann der amtierenden rot-grünen Landesregierung nur empfehlen, zeitnah die richtigen Weichen für eine nachhaltige Lösung zu stellen.“