Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Auch am HBG herrscht Unmut über Busanbindung
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Auch am HBG herrscht Unmut über Busanbindung
16:14 07.06.2012
Von Oliver Gatz
Celle Stadt

Seinen Angaben zufolge fährt der Bus die Haltestelle rechtzeitig zur ersten Stunde an. Zurück gehe es nach der fünften, sechsten und nach der achten Stunde. „Wir bedienen die schulrelevanten Zeiten des HBG", betont der CeBus-Geschäftsführer. Nach dem Fahrplanwechsel am 4. Juni habe er mit der Schulleitung Kontakt aufgenommen, berichtet Koschick. Ergebnis: Es gebe kein Problem mit der Busanbindung.

Koschick räumt allerdings ein, dass für die HBG-Haltestelle im neuen Busfahrplan kein fester Takt mehr vorgesehen sei. Alternativ schlägt er den Schülern vor, die etwa 500 Meter vom Gymnasium entfernt liegende Haltestelle am Waldfriedhof aufzusuchen. „Die wird im Halbstundentakt bedient", erläutert der CeBus-Geschäftsführer. Die Busse auf dieser Linie kommen aus Wietzenbruch und fahren zum Schlossplatz.

Probleme mit der Busanbindung sieht man nicht nur am Hermann-Billung-Gymnasium. Auch an der Blumläger Schule herrscht großer Unmut über ungünstige Takte. Die Folge: Grundschüler müssen viel zu früh in der Schule sein und erreichen bei Unterrichtsende die abfahrende Busse nicht mehr. Die CeBus hat darauf reagiert. Man arbeite „mit Hochdruck" daran, sämtliche Busanbindungen an die Grundschulen zu überprüfen, so Unternehmenssprecherin Karoline Eggert.

Unterdessen kündigte die Schülervertretung des Hermann-Billung-Gymnasiums an, den Sachverhalt prüfen zu wollen und Kontakt zu den anderen Celler Gymnasien aufzunehmen, um ein gemeinsames Vorgehen zu besprechen.