Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Auftritt mit spürbarer Freude
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Auftritt mit spürbarer Freude
13:03 17.12.2013
Der Singkreis Altencelle gab gemeinsam mit dem Kammerorchester Celle - ein abwechslungsreiches Adventskonzert. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Das vergleichsweise hohe Niveau der Veranstaltungen hat man sich offensichtlich mit Fleiß und sorgfältiger Arbeit auch im Detail hart erarbeitet. Inzwischen scheint sich das Ergebnis, locker und mit spürbarer Freude vorgetragen, weit herumgesprochen zu haben. Zur festlichen Adventsmusik war die Gertrudenkirche in Altencelle bis auf den letzten Platz besetzt.

Vom Konzert für Oboe und Orchester g-Moll von Georg Friedrich Händel (Solistin Irmtraud Pohl) bis hin zum „Sanctus“ des 1964 geborenen Martin Winkler hatte Doris Sellheim einen weiten Bogen gespannt. Im Wechsel von chorischen, solistischen und instrumentalen Darbietungen barg das Programm nicht nur musikalische Abwechslung, sondern schloss auch die Flexibilität der Sänger und Orchestermitglieder (Leitung Eckhard Pohl) mit ein. Präzision und Ausgewogenheit in der musikalischen Ausführung sind in Altencelle wohl schon selbstverständliche Voraussetzungen.

Rhythmisch betont gab sich der Gospel „Somebody’s knocking at your door“ und schwierig, aber bestens gemeistert, war das alte Weihnachtslied „Adeste fidelis“ im Arrangement von Thomas Gabriel mit Schlagwerk (Margret Dierking und Erik Mrotzek), Klarinette (Eckehard Bühring) und Klavier (im Wechsel mit Orgel und Cembalo Robin Hlinka). Besonders aufhorchen ließ die Mezzosopranistin Birgit Köhler, die mit klangvoller, sicher geführter Stimmgebung auch in Michael Haydns „Lauft, ihr Hirten, allzugleich“ restlos zu gefallen wusste.

Von Hartmut Jakubowsky