Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Aus für Celler Ratsapotheke zum Jahresende
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Aus für Celler Ratsapotheke zum Jahresende
21:43 27.12.2013
Eine Tradition geht zu Ende: Die Ratsapotheke - in der Celler Innenstadt muss schließen. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

Jost selbst wird sich nun in den Ruhestand verabschieden, für den Apotheker ist die damit verbundene Schließung eine bittere Pille. „Ich habe alle Wege versucht zu gehen, doch keiner wollte das Haus übernehmen.“ Die erste Frage der Interessenten ziele jedes Mal auf den Unternehmerlohn, was wirft die Apotheke für mich ab? Dann folge meist nichts mehr. „Das Risiko als Einzelkämpfer zu agieren, will keiner mehr eingehen“, erklärt Jost. Das Klischee, dass eine Apotheke eine Goldgrube sei, kann er nur belächeln. Seit über 30 Jahren ist Jost in Celle tätig, in der Zwischenzeit kann er die Steine, die ihm in den Weg gelegt wurden, nicht mehr zählen. „Die Gründe sind vielfältig, Internetapotheken, Gesundheitsreform, all das sind Veränderungen, die man irgendwann finanziell nicht mehr stemmen kann.“ Dabei macht das Apothekensterben auch vor alt eingesessenen Traditionshäusern nicht Halt.

Im Gegenteil, gerade sie sind von den Veränderungen betroffen. „Mit Inkrafttreten des Arzneimittelmarkt-Neuordnungsgesetz im Jahr 2011 kam es zu einer Reihe zusätzlicher finanzieller Belastungen für die Apotheker, die viele nicht auffangen konnten. In Niedersachsen schrumpft daher die Zahl der Apotheken kontinuierlich“, bestätigt auch Magdalene Linz, Präsidentin der Apothekerkammer Niedersachsen. Diese Entwicklung setzt sich leider fort.

Und auch in Celle wird es nicht nur bei der Ratsapotheke bleiben. Schon jetzt hat auch die Orchideen-Apotheke in Neuenhäusen bestätigt, dass sie im kommenden Jahr nicht mehr existieren wird. Zu den Gründen der Schließung wollte Inhaber Ralph Möller zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nichts sagen.

Von Stefanie Dettmar