Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Ausstellung im Hospizhaus Celle zeigt Glaskunst von Dieter Schafranek
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Ausstellung im Hospizhaus Celle zeigt Glaskunst von Dieter Schafranek
16:25 05.10.2017
Glaskunst von Dieter Schafranek ist im Hospiz zu sehen. Quelle: Doris Hennies
Celle

Hausherrin Marlies Wegner zitierte aus Schafraneks Begleittext: „Wie in zwei Welten geh ich weiter …“ – das Bild des Weges, der Schritte – einer vor dem anderen – zwischen sichtbarere und unsichtbarer Welt passe perfekt in das Leben im Hospiz. Wenn aus der Düsternis ein helles, farbenfrohes Licht aufreißt. „Wir alle sind hier bemüht, in der sicheren Hoffnung auf ein helles Land hinter dem Schleier, jeden Menschen achtsam zu begleiten und zu helfen, dass er diesen, seinen Weg gut gehen kann.“ Für bezaubernde Musik – lyrischer Irish Folk – zur Eröffnung sorgten Freya und Daniel Schafranek.

Die Farbbrillanz durch das Zusammenspiel von Licht, die Formgebung und der spielerische Wandel zwischen Realem und Abstraktem, dem sich Schafranek meisterhaft bedient, sorgen tatsächlich für eine emotionale dritte Ebene. Seine Glasbilder geben dem Betrachter Ruhe, Hoffnung, Freude – und verführen ihn mit einer Leichtigkeit, die schon durch die Transparenz des Materials entsteht, in eine Welt hinter dem Sein – eine „Traumwelt“ und zu meditativem Versinken.

Gerade seine Mandalas laden zu einem sich Versenken und inneren Öffnen ein. In „Nights at Alhambra“ verbindet sich Vertrautes mit Fremdem – und in der Ornamentik verbindet sich alles zusammen zu Erinnerungen, Altvertraut-Traditionellem (wie in historischen Kirchenfenstern), etwas was schon immer zum Blick hinter die Mauern und hinter die Schleier aufgefordert hat. Andere Glasbilder versinnbildlichen einfach die Schönheit und Freude an der Natur: Blüten und Kelche, aufspringende Blätter, Ranken die sich im Lichterspiel ziehender Wolken zu bewegen scheinen.

Von Doris Hennies