Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Bahnhofsmission Celle kann Hilfe gebrauchen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Bahnhofsmission Celle kann Hilfe gebrauchen
19:24 08.10.2017
Von Christian Link
Quelle: Christian Link
Celle Stadt

Brückner gehört zu den drei hauptamtlichen Missionsmitarbeitern, die von 13 freiwilligen Helfern verstärkt werden. "Ich bin eigentlich Erzieherin und hier so reingerutscht", sagt die Missionsleiterin, die seit 18 Jahren im Celler Bahnhof aktiv ist. Wer ihre Einrichtung besucht, lebt nicht selten in prekären Verhältnissen, und kommt auch in die Bahnhofsmission, um über seine Sorgen zu sprechen. "Viele haben im Moment keine Wohnung", weiß Brückner.

Die Türen der Celler Mission stehen aber auch für ganz gewöhnliche Bahnreisende offen, die nicht in der Kälte stehen möchten oder lange auf ihren Zug warten müssen. "Hier im Bahnhof gibt es ja nicht so viele Möglichkeiten, um sich hinzusetzen", sagt Mandy Frömrich aus Wathlingen und findet das Angebot "einfach toll". Zusammen mit Tochter Isabel war sie ganz zufällig auf das Herbstfest gestoßen: "Wir haben die Oma zum Zug gebracht."

Gisela Kalberlah aus Eschede und Roswitha Delecarte aus Celle sind regelmäßig in der Bahnhofsmission. "Wenn ich in Celle bin, komme ich hier immer auf eine Tasse Kaffee vorbei", sagte Kalberlah bei einer Partie Vier-gewinnt mit ihrer Freundin "Rosi". "Die Atmosphäre ist hier einfach sehr familiär, ich komme jeden Tag zum Klönen her", sagte Delecarte.

Auch Ortsbürgermeister Jörg Rodenwaldt schaute beim Herbstfest vorbei und überbrachte ein Geschenk des Ortsrats: einen Jutebeutel voll mit fair gehandeltem Kaffee. "Wir wollen schließlich Celles erster Fairtrade-Stadtteil werden", erläuterte Rodenwaldt das Präsent.

Unterstützung gesucht:

Wer die Arbeit der Bahnhofsmission Celle durch ehrenamtliche Mitarbeit oder eine Spende unterstützen möchte, kann sich unter Telefon (05141) 22226 oder per E-Mail unter celle@bahnhofsmission.de melden.