Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Baker Hughes stärkt Celler Standort
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Baker Hughes stärkt Celler Standort
18:27 06.11.2014
Von Gunther Meinrenken
Im neuen Zentrum für Hochleistungselektronik entwickeln Mitarbeiter von Baker Hughes Celle Komponenten, die weltweit zum Einsatz kommen. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Celle Stadt

Die Anforderungen an elektronische Komponenten in der Bohrindustrie sind in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Die Bauteile müssen extremen mechanischen Beanspruchungen und hohen Temperaturen bis zu 230 Grad standhalten. "Handelsüblich sind diese wichtigen Elemente nicht mehr zu beschaffen", erklärte Joachim Oppelt, Direktor für externe Programme beim Celler Erdölzulieferer Baker Hughes. Das Unternehmen hat kurzerhand die Produktion dieser elektronischen Bausteine selbst in die Hand genommen. Gestern, 6. November, wurde das dafür eigens errichtete "Exzellenz-Zentrum für Elektronik" eingeweiht.

Zu der Präsentation der neuen Halle war sogar der Vorstandsvorsitzende von Baker Hughes, Martin Craighead, aus Houston angereist. Außerdem zählte die niedersächsische Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Behrens zu den etwa 50 Gästen der Einweihungsfeier. "Die heutige Einweihung des Zentrums für Hochleistungselektronik ist ein weiteres Beispiel für eine erfolgreiche aktive Industriepolitik, die mit der Entwicklung innovativer Technologien beginnt und letztendlich in der Serienfertigung und damit der Schaffung von Arbeitsplätzen endet", sagte Behrens. Das Land hatte die Einrichtung der Fertigungsstätte, deren Bauzeit ein Jahr betrug, mit etwa einer Million Euro unterstützt.

Insgesamt hat Baker Hughes im vergangenen Jahr weit über zehn Millionen Euro in den Celler Standort investiert, der Großteil davon floss in den Bau des Zentrums für Hochleistungselektronik. "Die Halle ist 3000 Quadratmeter groß und bietet Platz für 150 Mitarbeiter", erklärte Oppelt. Ausgelastet ist sie noch nicht. Etwa 50 neue Arbeitsplätze hat Baker Hughes in dem Bereich der Hochleistungselektronik geschaffen, weitere dürften folgen, kündigte Oppelt an.

"Der Bau der Halle ist ein deutliches Signal für den Standort Celle, der die Entwicklung, Prüfung und Fertigung der elektronischen Komponenten maßgeblich als globale Aufgabe für Baker Hughes wahrnimmt", betonte Oppelt. Einen positiven Effekt in der Entwicklung verspricht sich Baker Hughes auch von dem Bohrsimulator, der direkt neben dem Firmengelände entstehen wird. "Die Automatisierung der Bohrtechnik schreitet voran. Unsere neuen Konzepte können wir dann im Bohrsimulator testen", so Oppelt.