Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Bauhof: Celler Politik möchte mehr Details
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Bauhof: Celler Politik möchte mehr Details
19:20 20.03.2017
Von Gunther Meinrenken
Rund um die asphaltierte Freifläche in der ehemaligen Kaserne an der Hohen Wende möchte die Stadt den Bauhof ansiedeln. Quelle: Thomas
Celle Stadt

"Günstiger ist ja ganz schön, das wird die Verwaltung sicherlich noch detaillierter darlegen können", meint CDU-Fraktionsvorsitzender Heiko Gevers im Vorfeld der heutigen Sitzung des Umweltausschusses, bei der das Thema noch auf die Tagesordnung des nicht-öffentlichen Teils gesetzt werden soll. Für SPD-Fraktionsvorsitzenden Jörg Rodenwaldt habe die jetzige Wirtschaftlichkeitsprüfung keine neuen Erkenntnisse gebracht. "Das die Hohe Wende günstiger ist, haben wir auch schon vor ein paar Jahren gewusst. Die aktuelle Prüfung hat das ganze Verfahren nur um ein paar Monate verzögert", so Rodenwaldt.

Einen Vorstoß für einen gänzlich anderen Standort unternimmt die FDP, die noch nicht von der Hohen Wende überzeugt ist. "Nachdem die Firma M-I Swaco in Altencelle dicht gemacht wurde, könnte man den Bauhof auch dort einrichten. Ich habe mir von außen die Gebäude angesehen. Da könnte man dieses Jahr noch einziehen", ist FDP-Ratsmitglied Harald Range überzeugt.

Nach Auskunft von Stadtbaurat Ulrich Kinder sei die Variante "Hohe Wende" mit etwa elf Millionen Euro mindestens drei Millionen Euro günstiger als alle anderen Optionen. Vor allem wegen der zu erwartenden Grundstückserlöse durch den Verkauf der alten Liegenschaften. "Und zusätzlich können wir noch 2,5 Millionen Euro Fördermittel aus dem Kommunalen Investitionsprogramm einwerben. Damit würde uns die 'Hohe Wende' nur 8,5 Millionen Euro kosten." Diese Fördermittel würden bei den anderen Alternativen nicht fließen.

Sollte der Verwaltungsausschuss am 28. März den Generalplaner beauftragen, den Standort Hohe Wende vorzubereiten, so würde dieser bis zum Spätsommer einen detaillierten Entwurf vorlegen. Dann würde für 6 Monate die EU-weite Ausschreibung folgen. Im Frühjahr 2018 könne dann mit dem Bau begonnen werden. Ein genaues Datum der Fertigstellung möchte Kinder nicht nenne. "Es soll so schnell wie möglich gehen."