Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Bedürftige in Celle: Testlauf für warmes Mittagessen am Wochenende
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Bedürftige in Celle: Testlauf für warmes Mittagessen am Wochenende
18:01 24.02.2014
Von Gunther Meinrenken
Eine warme Mahlzeit für Bedürftige wird in Celle im Augenblick nur werktags angeboten. Die Malteser und die katholische St. Ludwig-Gemeinde starten am Sonntag einen Testlauf für eine Essensausgabe am Wochenende. Quelle: Peter Müller (Archiv)
Celle Stadt

In Deutschland wächst zunehmend die Zahl der Mitbürger, denen die finanziellen Mitteln fehlen, sich wenigstens eine warme Mahlzeit am Tag zu leisten und sich so ausreichend und gesund ernähren zu können. Auch in Celle gibt es viele dieser Bedürftigen. Von Montag bis Freitag finden sie ein ausreichendes Angebot vor. Am Wochenende bleibt die Küche jedoch kalt. Das möchten die katholische Kirche und die Malteser ändern.

„Gemeinsam hat man sich mit dieser Thematik intensiv auseinander gesetzt und ist zur Entscheidung gekommen, auch am Wochenende ein Essen für Bedürftige anzubieten. Zwar nicht jedes Wochenende, aber dennoch zumindest an einem Wochenende im Monat“, teilte Christian Riebandt, Pressesprecher der Celler Malteser, mit. Die Anschubfinanzierung dieser Mittagsmahlzeit stelle der Pfarrgemeinderat der St. Ludwigsgemeinde genauso wie Räumlichkeiten und die Küche zur Verfügung. Das Essen selbst werde von Köchen des örtlichen Malteser Hilfsdienstes frisch zubereitet. Beide Kooperationspartner sorgten auch für die nötige „Manpower“, um die Gäste zu bewirten.

Gestartet wird das Projekt am 2. März, ab 12.30 Uhr im Pfarrsaal der St. Ludwig Kirche am Bullenberg 6. Unter dem Motto „Mittagstisch für Bedürftige“ wird sozial schwachen Mitbürgern eine warme Mahlzeit kostenlos serviert. „Geplant ist dieser Mittagstisch für mindestens ein halbes Jahr. Jeden ersten Sonntag im Monat kann sich dann der angesprochene Personenkreis im Pfarrsaal einfinden“, so Riebandt, der betonte, dass man den Menschen auch ein Stück „Familienersatz“ bieten wolle. Die Organisatoren hofften darauf, dass die Bedürftigen Gesprächspartner finden, die das gleiche Schicksal ereilt habe. Sollte das Projekt erfolgreich anlaufen, könnten sich die Initiatoren auch eine Ausweitung des Angebots vorstellen.

Weitere Informationen sind im Internet unter www.malteser-celle.de abrufbar.