Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Begeisterndes Rühmann-Programm in Kunst & Bühne in Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Begeisterndes Rühmann-Programm in Kunst & Bühne in Celle
16:16 02.01.2017
Celle Stadt

Wer glaubt, die alten Schwarz-Weiß-Schinken aus der Mitte des 20. Jahrhunderts könnten mit aktuellen Hightech-Actionthriller nicht mithalten, der wird spätestens mit der zur Jahreswende regelmäßig ausgepackten „Feuerzangenbowle“ eines besseren belehrt. Die besten Sprüche und Szenen des Primaners Pfeiffer „mit drei f“ sind legendär – selbst für die nachfolgenden Generationen. Kein Wunder also, dass das Programm mit einer vollen Ladung Rühmannscher Highlights ein volles Haus bescherte und das Publikum – versiert und textsicher – mitzitierte und schon mal lauthals mitsang, Animation von der Bühne war dazu gar nicht mehr nötig.

„Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern“, „Ein Freund, ein guter Freund“ und „La, Le, Lu …“ – ein Stichwort genügte und Künstler und Publikum verschmolzen verzückt zu einem erinnerungsreichen Rühmannabend. Westphal überzeugte dabei als personifizierte Filmikone. Geschickt war der Mix zwischen Clownerie und leisen, ernsten Tönen – von „Charleys Tante“ bis zum „Hauptmann von Köpenick“ – der die gesamte künstlerische Bandbreite des 1902 geborenen und 1994 gestorbenen Komödianten, Schauspielers und Charakterdarstellers mehr als deutlich machte. In weit mehr als 100 Filmen brachte Heinz Rühmann ein Millionenpublikum zum Lachen und Weinen – und bringt es, bewiesener Maßen, durch die Darstellungen aktueller Künstler noch immer. Die Legende Heinz Rühmann lebt, aufgefrischt mit mehr als einem „wönzigen Schlöckchen“ Unterhaltung durch Westphal und Schmidt – jawoll meine Herren, gut gemacht.

Von Doris Hennies