Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt „Begreifbares“ der jüdischen Erinnerungskultur
Celle Aus der Stadt Celle Stadt „Begreifbares“ der jüdischen Erinnerungskultur
13:15 16.03.2012
Yuval Lapide bei seinem Vortrag am 14.03.2012 in der Celler Synagoge. Quelle: Peter Bierschwale
Celle Stadt

In seinem engagierten Referat in der Celler Synagoge schilderte er jedoch auch die Verbindungen zwischen den beiden Religionen anhand von zwei bedeutenden jüdischen Festen. Lapide legte dabei sein Augenmerk besonders auf das „Begreifbare“ der jüdischen Erinnerungskultur.

„Das Judentum ist eine einzige große Erinnerungskultur“, meinte Lapide zu Beginn seines Vortrags. Das Geheimnis der Erlösung sei die Erinnerung. Das Purimfest („Lose-Fest“) geht auf eine Begebenheit im Buch Ester zurück. Der hohe persische Regierungsbeamte Haman will die Juden auslöschen, und die Frage, an welchem Tag dies geschehen soll, will der durch Lose werfen entscheiden lassen. Königin Ester kann durch Beten und Fasten das jüdische Volk retten. So sei aus dem Tag, der für die Juden das größte Unglück werden sollte, ein Freudentag geworden, der entsprechend gefeiert werde. Das sei ein Tag, an dem sich die jüdischen Männer „aus sakralen Gründen“ volllaufen lassen dürften, erklärte Lapide lächelnd.

Mit dem Pessachfest gedenken die Juden des Auszugs aus der Sklaverei, aber nicht, indem man distanziert „die“ Vorfahren in Erinnerung rufe, nein, „WIR sind ausgezogen!“. Wenn WIR uns damals befreit hätten, gäbe es uns heute nicht. „Ich bin die Geschichte meines Volkes!“, so verstehe sich jeder Jude. Das Pessach-Mahl sei das letzte Mahl des Juden Jesus gewesen. Dies sei dann später „verchristelt“ worden. Das jüdische Erinnern, fuhr der Wissenschaftler fort, habe eine sehr sinnliche, begreifbare Ebene: So werde beim Pessachfest ungesäuertes hartes Brot gereicht, um sich die Erinnerung an die schlechten Lebensbedingungen „einzuverleiben“. Anschließend gebe es „Bitterkraut“, weil die Ägypter den Juden das Leben verbittert hätten.

Von Peter Bierschwale