Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Bei Bestattern auf Zertifikate achten
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Bei Bestattern auf Zertifikate achten
09:14 17.02.2010
Von Bernd Kohlmeier
Fotos für Sonderveröffentlichung "Helfer in schweren Stunden". - Hier: Marlies Wegner (Leiterin Hospiz-Haus Celle) Quelle: privat
Celle Stadt

Überhaupt, die gesamte Beerdigung ist zu organisieren. Hinterbliebenen bleibt bis zur Beisetzung nicht viel Zeit. So fehlt die Ruhe, Angebote von Bestattern zu prüfen. Auf professionelle Qualität und faire Unterstützung kann man in diesen schweren Tagen deshalb nicht verzichten.

Woran aber erkennen Hinterbliebene einen guten Bestatter? „Qualifizierte Bestatter unterscheiden von anderen durch ihr Angebot und ihre betrieblichen Leistungen“, sagt Klaus Hellmann vom ältesten Celler Bestattungsunternehmen. Auch ein Markenzeichen eines Verbandes, wie zum Beispiel „Bestatter vom Handwerk geprüft“ oder „aeternitas“, sind Hinweise auf geprüfte Unternehmen. „Bestattungsunternehmen, die Zertifizierungen führen, erfüllen strenge fachliche Kriterien und garantieren die Einhaltung anspruchsvoller ethischer Standards. Unabhängige Prüfer kontrollieren die Unternehmen und testen, ob geforderte Qualitätskriterien erfüllt werden“, erklärt Bestatter Hellmann.

Die Prüfer bewerten unter anderem die persönliche und fachliche Eignung des Unternehmers und seiner Mitarbeiter. Umfassendes Fachwissen und eine transparente Preisgestaltung wird ebenfalls von den Prüfern unter die Lupe genommen. Ein kompetentes Bestattungsunternehmen ist zum Beispiel rund um die Uhr zu erreichen. Kunden orientieren sich bei den Kosten an offenen Preisauszeichnungen und werden später nicht von klein gedruckten Vertragspassagen überrascht. Eine Sarg- und Urnenausstellung in verschiedenen Preisklassen sollte vorhanden sein. Alle Dienstleistungen im Bereich der Bestattung von der Beratung bis zur Durchführung einer würdevollen Trauerfeier werden von einem qualifizierten Bestatter durchgeführt.