Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Bei Open Stage "gemeinsam Celle rocken"
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Bei Open Stage "gemeinsam Celle rocken"
17:05 05.06.2017
Von Simon Ziegler
Steve Link Band Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

Auf der Bühne beginnt Mutz sein Konzert, "Celles einziger Rockstar", wie ihn Nils Dujat aus den Reihen der Veranstalter ankündigt. Moritz "Mutz" Hempel, Frontman der Metalband Drone, ist solo am Start. Er hat nur seine Akustik-Gitarre dabei. Souverän ist sein ganzer Auftritt. Und unterhaltsam. "Es würde auch nicht stören, wenn Ihr im Takt klatscht", unterbricht er eines seiner Stücke. Für viele Besucher ist sein Auftritt der Höhepunkt der Open Stage. Die letzten beiden Songs performt Mutz gemeinsam mit Martin Connell, Sänger von Sexy Chocolate.

Er sei stolz, ein Teil der Celler Kunst- und Kulturszene zu sein, sagt Mutz kurz vor seinem Auftritt. "Es ist eine Frage der Ehre, hier zu spielen." Denn es ist nicht irgendein Konzert. Es ist die 101. Open Stage der Celler Rock-Initiative (CRI). Seit acht Jahren gibt es die Musik-Reihe auf dem Gelände der CD-Kaserne. Erstmals ging die Rock-Initiative "nach draußen". Im Rahmen der Feiern zum Stadtjubiläum am Pfingstwochenende wollte man sich vor einem großen Publikum präsentieren.

Kurz vor Mutz lässt es die Steve Link Band krachen. Während die meisten Bands auf Akustik-Sound setzen, haben die vier Musiker um Steve Link die Verstärker aufgedreht. Es gibt Klassik-Rock vom Feinsten. "Wir haben uns gefreut, als die CRI uns gefragt hat, ob wir hier auftreten wollen", sagt Steve Link. Überhaupt sei es eine tolle Sache, dass die Stadt es ermögliche, dass die Rock-Initiative sich präsentieren könne. Er selbst sei fünf bis zehn Mal im Jahr dabei, wenn sich die Musiker in der CD-Kaserne treffen.

Bei der Open Stage versammeln sich Celler Musiker normalerweise immer am letzten Freitag im Monat, erläutert der Vorsitzende Alexander Knoche. Man kann sich bei der CRI für einen Auftritt bewerben. Jetzt war der Gedanke, Bands, die in Celle groß geworden sind, auf der Stechbahn auftreten zu lassen. Den Auftakt macht vor einem bunt gemischten Publikum Bäcks in the City, es folgen Zia und Nick Noah, die beide im Singer-Songwriter-Style unterwegs sind. Olvis and the Olivairs halten in den kurzen Umbaupausen das Publikum bei Laune. Am späten Abend folgen Stunnah (Drum and Bass), bei dem die Jüngeren richtig Party machen und Sexy Chocolate (Cover). Erst um kurz nach 24 Uhr ist Schluss.

Und wie kommt die Open Stage beim Publikum an? Ziemlich gut. Nicht nur, dass viele Celler das Champions-League-Finale Finale sein lassen und lieber Live-Musik hören wollen. "Ich bin hier wegen 725 Jahre Celle", sagt Björn Gnesner aus Celle. Die CRI habe in den vergangenen Jahren richtig was auf die Beine gestellt, "da zeigt man gerne Flagge", so Gnesner. "Schön, dass sie mitten in Celle spielen dürfen, viele kennen die Initiative gar nicht."

Mit der Open Stage gar nichts am Hut hatte bisher die Cellerin Marlen Boehme. Sie ist angetan: "Das ist eine Super-Veranstaltung, weil Jung und Alt gemeinsam Celle rocken."