Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Bei der Altersvorsorge führt die richtige Mischung zum Erfolg
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Bei der Altersvorsorge führt die richtige Mischung zum Erfolg
12:41 20.02.2015
Von Gabi Trapp
Ingmar Schmidt ist Vorsorgespezialist bei der Volksbank Südheide. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Wie sollte eine Altersvorsorge aufgebaut sein?

Die Altersvorsorge sollte auf den drei Säulen gesetzliche Rente, betriebliche Altersvorsorge und private Altersvorsorge stehen. Um kompetent beraten zu können, schauen wir uns erst einmal den Status Quo an. Dabei wird die aktuelle Renteninformation berücksichtigt, ebenso die bereits bestehenden Vorsorgemaßnahmen sowie Vermögen. Aus diesen Angaben kann man errechnen, wie hoch der Kapitalbedarf als Rentner ist.

Was empfehlen Sie einem jungen Menschen, der gerade seine Ausbildung begonnen hat?

Das Wichtigste ist, junge Menschen überhaupt an den Spargedanken heranzuführen. Sie werden besonders gut durch den Staat gefördert. Über die sogenannte Riesterrente erhält ein Jugendlicher bei einer Einzahlung von 60 Euro im Jahr 154 Euro Zulage plus einmalig 200 Euro Berufstarter-Bonus. Der Vertrag läuft mindestens bis zum 62. Lebensjahr, bietet aber bezogen auf die Einzahlungen volle Flexibilität. Diesen Berufsstarter-Bonus gibt es für alle jungen Menschen bis zum 25. Lebensjahr.

Wie unterscheidet sich die Altersvorsorge bei Arbeitnehmern und Selbstständigen?

Selbstständige sind grundsätzlich selbst verantwortlich für ihre Altersvorsorge, sie können sich sehr individuell entscheiden. Allerdings empfehlen wir, einen Steuerberater hinzuzuziehen. Für Selbstständige ist die sogenannte Rürup-Rente interessant, sie ist insolvenzsicher und steuerbegünstigt. Sie garantiert im Alter eine lebenslange monatliche Rente. Ein weiterer Baustein ist die klassische private Vorsorge.

Wie sieht eine gute Altersvorsorge aus?

Im Grunde ist es wie bei der Fußball-Weltmeisterschaft: Man braucht eine gute Mannschaft, um zu gewinnen. Ein einziger guter Spieler reicht nicht aus. Man benötigt Defensivspieler genauso wie Offensive. Übertragen heißt das, Defensivspezialisten bei der Altersvorsorge sind sichere Anlagen wie gesetzliche Rente, betriebliche Altersvorsorge und klassische Rentenversicherung. Im Offensivspiel muss man flexibel sein, das heißt, mal Aktienfonds, mal verzinsliche Anlagen, um Gewinne abzusichern. Die Teamarbeit beim Fußballspiel bedeutet bei der Altersvorsorge Ausgeglichenheit. Das Fairplay im Spiel ist unsere Beratung.

Eignet sich die Anschaffung einer Immobilie als Altersvorsorge? Stichwort: mietfreies Wohnen.

Grundsätzlich ja, besonders angesichts der aktuell günstigen Zinsen. Doch es ist wichtig vorzusorgen, denn eine Immobilie ist pflegeintensiv. Man muss unbedingt Rücklagen bilden, um große Reparaturen auch im Alter bezahlen zu können.

Wie regelmäßig sollte man seine Altersvorsorge überprüfen?

Wir empfehlen alle zwei Jahre, ab dem 50. Lebensjahr sogar jährlich. Es ist wichtig, immer wieder zu überprüfen, ob sich Eckdaten wie die berufliche oder private Situation geändert haben. Denn dann muss manchmal auch die Altersvorsorge angepasst werden.

Und noch eine persönliche Frage: Warum haben Sie sich für diesen Tätigkeitsschwerpunkt entschieden?

Unser Selbstverständnis als Bank vor Ort ist es, den Menschen dauerhaft zu begleiten und mit ihm zusammen die Zukunft zu planen. Dieser enge persönliche Kontakt über viele Jahre macht mir Spaß.