Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Big Band beim Celler Stadtfest
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Big Band beim Celler Stadtfest
15:09 22.06.2018
Celle Stadt

Das Celler Stadtfest am 14. und 15. September bietet für jeden Musikgeschmack etwas. Die drei unterschiedlichen Bühnen am Schloss, dem Markt und der Stechbahn wollen jeweils ihre eigene Zielgruppe ansprechen, die Gäste auf dem Fest aber auch spüren lassen, dass überall die musikalische Qualität hoch ist.

Die Schloss-Bühne war bisher eher für ruhige Töne bekannt, und auch in diesem Jahr finden sich wieder einige Akustik-Künstler. Aber auch flottem Reggae/Ska, Blues oder auch zwei Big Bands wird eine Bühne gegeben.

Die Big Band Celle ist seit ihrer Gründung 1983 fester Bestandteil der heimischen Musikszene und auch seit Jahren Bestandteil des Stadtfests. Das musikalische Niveau ist hoch, bedingt durch die wohl einmalige Kombination von sechs professionellen Musikern und ambitionierten Amateuren. Im Laufe der Jahre haben sich Besetzung und Stil der Band verändert, geblieben ist jedoch die Spielfreude der Musiker und die Vitalität der Musik.

Musikalischer Leiter ist der aus England stammende Trompeter Nigel Moore, ein schon lange in Norddeutschland etablierter Musiker. Er hat das Ensemble fest im Griff und gibt ihm durch seine schwindelerregenden Höhen erreichendes Trompetenspiel ein markantes Gepräge. Höhepunkte der Big-Band-Konzerte sind regelmäßig die Auftritte der Sängerin Melanie Germain.

In diesem Jahr ändert sich auch das Kinderprogramm am Vormittag. Bisher fest am Markt verankert, zieht das Programm ans Schloss, um gemeinsam mit der Kinderbetreuung und anderen Kinderaktionen eine Einheit zu bilden. „Wir sind überzeugt so eine schöne Lösung gefunden zu haben und durch diese Veränderung mehr Zuschauer bei den tollen Aufführungen der Kinder zu gewinnen“, so Bernd Wengeler, verantwortlich für die Künstlerauswahl des Stadtfestes. Das Schlosstheater gliedert sich passend ein und wird mit einer eigenen Band sowie einem Kindertheaterprogramm teil des Spektakels.

Von Birgit Stephani

76 Abiturienten hat Mirko Truscelli, Schulleiter des Hermann-Billung-Gymnasiums, gestern als den 141. Abiturjahrgang des Gymnasiums verabschiedet. Ihre Durchschnittsnote: 2,6. Als Jahrgangsbeste zeichneten sich Tilman Tiss (1,1) und Felix Schorling (1,2) aus. Truscelli riet den jungen Leuten, sich aktiv am Leben zu beteiligen und dabei nicht nur an sich selbst zu denken: "Macht die Welt etwas glücklicher und, vor allem, gerechter."

Michael Ende 23.06.2018

Dass Wolfgang Helms Herz schon lange für alte Motorräder schlägt, sieht man schon beim allerersten Blick in die gut gefüllte und liebevoll gestaltete Garage. „Das hier ist mein Lebensraum. Hier verbringe ich eigentlich den ganzen Tag.“ Die Garage von Helms ist nämlich keine übliche. Unzählige große und kleine Plaketten, alte Kennzeichen, ausgeschnittene Zeitungsartikel und jede Menge Werkzeug und Ersatzteile hängen alle an ihrem eigenen Platz. Das Wichtigste jedoch: die ungefähr 15 verschiedenen und restaurierten Motorräder von den Marken Montesa bis DKW, welche alle in Reih und Glied nebeneinander aufgestellt sind. -

22.06.2018

Liederabende mit unbekannten Sängern sind für die Zuhörer nicht selten ein Risiko, denn es gibt weitaus mehr Sänger, die meinen im schwierigen Genre des Liedes zuhause zu sein, als es wirklich der Fall ist. So durfte man durchaus skeptisch sein, als der Künstlerverein zu einem Liederabend mit Thomas Stimmel einlud, einem Sänger, den hierzulande wohl kaum jemand kennt. Um es von vornherein zu sagen: Das sollte und dürfte sich ändern. Dieser Sänger erwies sich als eine positive Überraschung.

22.06.2018