Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Bilder ziehen Betrachter in ihren Bann
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Bilder ziehen Betrachter in ihren Bann
17:31 12.08.2010
1. Brunhilde Jüttner vor einer Collage mit Impressionen vom Bodensee - 2. Das weiche Licht der Toscana scheint es Brunhilde Jüttner besonders angetan zu haben - Foto: Jakubowsky Quelle: Hartmut Jakubowsky
Celle Stadt

Seit zehn Jahren veranstaltet das Celler Oberlandesgericht jeweils auf mehrere Monate angelegte Ausstellungen von aktiven und ehemaligen Angehörigen der Justiz sowie „justiznahen“ Personen, die sich künstlerisch betätigen. „Es ist nicht so ganz einfach, immer wieder jemanden zu finden und ich staune, dass es uns immer wieder gelingt,“ sagt Ulrich Hamann, Vizepräsident des Oberlandesgerichts, zur Eröffnung der Ausstellung mit Aquarellen von Brunhilde Jüttner aus Barsinghausen. Die Malerei betreibt sie seit etwa zehn Jahren als Hobby und ist von dem Medium begeistert. Als Mitglied einer freien Malgruppe hat sie an Malreisen nach Föhr, auf den Darß und nach Worpswede teilgenommen und sich durch die Teilnahme an Malkursen weitergebildet. Ihre Motive findet Brunhilde Jüttner oft in der nächsten Umgebung und in der freien Natur.

So ist es auch kein Wunder, dass die meisten ihrer 24 Bilder, die sie für diese Ausstellung ausgesucht hat, auf Reisen und im Urlaub entstanden sind und neben Stilleben von Blumen und Blüten in detailgetreuer Deutlichkeit vor allem Landschaftsmotive in verschiedenen Jahreszeiten zeigen. Dabei hat sich ihr Blick für Einzelheiten und bildnerische Effekte, für Farben und atmosphärische Wirkungen im Laufe ihrer rund zehnjährigen künstlerischen Praxis deutlich geschärft. Seelandschaften mit Dünen und Gräsern zerfließen und fangen in lichten Farben Frische ein, in kräftigem Rot und Weiß dagegen und klar begrenzt beherrscht ein Leuchtturm das Bild. „Man wird mit der Zeit mutiger und entspannter, entwickelt seinen eigenen Stil und ist auch in der Lage, zufällige Verläufe künstlerisch zu akzeptieren“, sagt Brunhild Jüttner. Mit viel Gefühl hat sie die besondere Leuchtkraft der Toscana eingefangen, kühler und insgesamt strenger wirken das Kloster Barsinghausen und die Ansichten von Amsterdam. Entstanden sind so durchweg zarte, stimmungsvolle und auch farbenfrohe Bilder, die den Betrachter schnell gefangen nehmen.

Öffnungszeiten: Die Ausstellung kann während der normalen Öffnungszeiten des Oberlandesgerichts (Montag bis Donnerstag von 8.15 Uhr bis 15.30 Uhr, Freitag von 8.15 Uhr bis 12.30 Uhr) von allen Kunstinteressierten besucht werden.

Von Hartmut Jakubowsky