Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Blinder Masseur sorgt in Celler Heim für Wohlfühlfaktor
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Blinder Masseur sorgt in Celler Heim für Wohlfühlfaktor
14:46 08.12.2016
Von Michael Ende
Kathrin Rzepa, Frejntje Striepe und Franziska Paul (von links) freuen sich über das Massageangebot von Niels Peters. Quelle: Jobcenter im Landkreis Celle
Celle Stadt

Der Initiativvermittler des Jobcenters Marco Jesse hatte die Idee, dem Pflegeheim St. Annenstift Celle die Einstellung eines Masseurs für die Bewohner und die Mitarbeiter vorzuschlagen. „Ein derartiger Arbeitsplatz war ursprünglich gar nicht vorhanden und auch nicht geplant. Die Idee, mit Herrn Peters den Wohlfühlfaktor der Bewohner zu steigern, und auch für die Mitarbeiter eine Entspannung vom harten Berufsalltag in der Pflege anzubieten, klang aber sehr einleuchtend. So waren wir schnell davon überzeugt, es einmal mit Herrn Peters zu versuchen“, so Annenstift-Heimleiterin Kathrin Rzepa.

Bei der Einrichtung des neuen Arbeitsplatzes und der Räumlichkeiten unterstützten dann das Integrationsamt und die Bundesagentur für Arbeit mit Zuschüssen, beispielsweise für Renovierung, Massageliege oder blindenspezifische Arbeitsgeräte. „Herr Peters überzeugte von Anfang an durch Fachkompetenz und sein freundliches Wesen. Berührungsängste gibt es seitens der Bewohner oder Mitarbeiter daher nicht – innerhalb kürzester Zeit wurde das Massageangebot fester Bestandteil unseres Hauses“, so Rzepa weiter.

Für Einstellungen von Menschen mit Handicap gibt es besondere Förderleistungen, die einen potenziellen Arbeitgeber bei und nach einer Einstellung unterstützen. Wie zum Beispiel in diesem Fall das Sonderprogramm für schwerbehinderte Menschen. Aber auch Lohnkostenzuschüsse, die den Zeitraum der Einarbeitung überbrücken, können nach individueller Prüfung geleistet werden. „Wir haben vielschichtige Unterstützungsangebote, die ganz individuell auf die Belange des oder der Schwerbehinderten und auch des Arbeitgebers zugeschnitten werden können. Arbeitgebern ist oft nicht bewusst, welches Potenzial hier schlummert", bietet Franziska Bauch, Teamleiterin im Jobcenter im Landkreis Celle, Hilfe an. Unter der Telefonnummer (05141) 961156 erläutert Marco Jesse Interessierten gerne die Leistungen, die für ähnliche Fälle in Frage kämen.

Niels Peters kann das nur unterstützen: “Für mich war diese Arbeitsaufnahme wie ein Sechser im Lotto. Ich würde mich freuen, wenn meine Erfolgsgeschichte auch andere Arbeitgeber dazu anregt, über Inklusion nachzudenken und diese zu leben.“