Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Bohrmeisterschule informiert über Nutzung der Erdwärme
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Bohrmeisterschule informiert über Nutzung der Erdwärme
12:48 26.04.2013
Von Oliver Gatz
Einblick in die Praxis: Für die Fortbildung stellte das Unternehmen Celler Brunnenbau seine hydraulische Bohranlage AGBO G 150 zur Verfügung.
Celle Stadt

Bei der Pilotveranstaltung erhielten sie Einblicke in Theorie und Praxis von oberflächennaher Erdwärmenutzung bis zu einer Tiefe von 400 Metern. Vor Ort waren auch Experten des Landesamtes für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG). „Ab einer Bohrtiefe von 100 Metern muss das das Bergamt informiert werden", erläuterte Udo Grossmann, Direktor der Bohrmeisterschule.

Inhaltlich ging es bei der Fortbildung um die Genehmigung von Erdwärmeanlagen. Dazu haben das LBEG und das niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz im Oktober einen Leitfaden herausgegeben. Die Anforderungen an die Genehmigungsbehörden im Bereich dieser jungen Technologie sind in den vergangenen Jahren rasant gestiegen. Allein 2012 wurden in Niedersachsen mehr als 1900 Geothermie-Bohrungen vorgenommen.

Um auf Augenhöhe mit den Planungs- und Bohrfirmen agieren zu können, ist auf der Baustelle nicht nur Wissen über Bohrtechnik und Materialien gefragt, sondern auch über Qualitätsmanagement, Zertifizierungen und rechtliche Hintergründe. Diese Kenntnisse wurden bei dem Seminar vermittelt.

Für die Veranstaltung stellte das Unternehmen Celler Brunnenbau eine Bohranlage mit einer Masthöhe von sieben Metern zur Verfügung. „Sie ist besonders für Bohrungen in der oberflächennahe Geothermie geeignet", erläuterte Grossmann.

Das LBEG ist Geologischer Dienst für Niedersachsen sowie Bergbehörde für Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein und Hamburg. Die Behörde überwacht die Bergbaubetriebe in Bezug auf Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz. Seit dem vergangenen Jahr ist das Zentrum für Tiefengeothermie, eine Abteilung des LBEG, im Osteuropa-Centrum (OECN) an der Hannoverschen Straße angesiedelt.

„Aufgrund der großen Nachfrage und der guten Resonanz sind weitere Schulungen geplant“, erläuterte Grossmann, Direktor der Bohrmeisterschule. Die nächsten Veranstaltungen sollen im Wechsel mit der Bohrmeisterschule und dem Bau ABC Rostrup in Bad Zwischenahn durchgeführt werden.