Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Bouler hoffen auf neue Spielstätte im Frühjahr
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Bouler hoffen auf neue Spielstätte im Frühjahr
15:14 04.10.2017
Von Simon Ziegler
Herbstmeisterschaft der Celler Boulegruppe im Französischen Garten: Rund 30 Teilnehmer spielten am Einheitstag um den Pokal – die Celler Boule-Gemeinde wird immer größer. Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

Rund 30 Spieler hatten sich zum Turnier auf den Alleewegen des Französischen Gartens getroffen. Giese hatte vor drei Jahren bei vielen Cellern das Interesse für das Boulespiel geweckt. Beim ersten Mal kamen 14 Spieler. Heute hat die Boulegruppe 63 aktive Spieler. Sie treffen sich mehrmals die Woche.

Die Boule-Spieler gehören überwiegend der Altersgruppe 50-plus an. "Man ist an der frischen Luft und bewegt sich ein bisschen", erklärte Klaus-Matthias Bergemann, was ihm am Boule-Spielen gefällt. "Konzentration und nette Gesellschaft", sind für Manfred Winter weitere Gründe, sich regelmäßig im Französischen Garten zu treffen.

Die Boule-Initiative arbeitet derzeit weiter daran, dass ein neuer Boule-Platz direkt neben der Kneipp-Anlage am Rande des Parks errichtet wird. Nachdem Giese und seine Mitstreiter mit ihrem Projekt den Einsparungen der Celler Politik zum Opfer gefallen waren, versuchen sie jetzt, den Platz mit Hilfe von Sponsoren zu finanzieren. Insgesamt müssen 16.000 Euro aufgebracht werden. Die ein oder andere Zusage gibt es bereits, mit weiteren potenziellen Geldgebern ist man im Gespräch. Der Platz, hofft Giese, könnte im April oder Mai 2018 fertig sein. Gut möglich, dass die Celler Boule-Gemeinde dann weiter wächst. Denn spielen darf auf dem neuen Platz jeder.